Besitzer einer Domain Finden

Domaininhaber finden

Domänenregistrierung: Admin-C und Tech-C Informationen werden nicht mehr benötigt. Für viele ist es zu restriktiv, den Datenfluss einzuschränken. Ein nachträglicher Wechsel des Domaininhabers und/oder Admin-C ist jedoch möglich. Hierbei wird jede einzelne Anfrage für den Domaininhaber durch ein Captcha geschützt. Nachfolgend finden Sie unsere Anleitung zum Einrichten des Datenschutzes für Domains.

Whois: Nic.at beschränkt Domainabfragen

Wenn eine Domain bereits zugewiesen wurde, enthält das Whois-Verzeichnis Angaben zum Domaininhaber (Name, Anschrift, Kontaktdaten), technischen Angaben und weiteren Ansprechpartnern. In den Verzeichnissen, in denen man sich über die Domaininhaber informieren kann, wird es ab dem 24. April nicht mehr möglich sein, wie bisher zu arbeiten. Aber auch die Registrierungsstellen der Länderdomains, die in den letzten Dekaden viele Angaben gesammelt haben, stehen vor einer großen Herausforderungd.....

Das ist in Österreich beispielsweise nic.at, die seit fast 20 Jahren die inländische Endung.at betreut und auf ein Domainportfolio von fast 1,3 Millionen.at-Domains blicken kann. "Ist der Domaininhaber eine juristische Personen, müssen deren Rechte auf Datenschutz in Zukunft gewahrt werden. Auf der anderen Seite, wenn jemand das Gefühl hat, dass seine Rechte wegen einer Domain missachtet wurden, übernimmt er dieses Whois-Verzeichnis und macht dann seine Rechte durch.

Dies betrifft z.B. die Ermittlungsbehörden, die den Domaininhaber untersuchen, wenn rechtswidrige Informationen auf einer Webseite angezeigt werden, oder bei Marken- oder Copyright-Streitigkeiten. "Zukünftig muss nic.at überprüfen, ob Dritte, wie z. B. Inhaber von Marken, Rechtsanwälte oder Justizbehörden, zur Einsichtnahme in die Informationen befugt sind. Eine Weitergabe der Informationen erfolgt nur, wenn der Betroffene ein berechtigtes Eigeninteresse hat", so Schlossbauer.

Für nic.at ist dies mit erhöhtem Arbeitsaufwand verbunden, allerdings sollen zunächst keine weiteren Kosten eingeführt werden. â??Wir fragen uns, welche Informationen wir eigentlich von unseren Partnern benötigen.â?? "Hier ist keine Zustimmung der betreffenden Personen vorhanden und wir können nicht prüfen, ob die betreffende Personen mit denen des Domaininhabers identisch sind", erläutert Schlossbauer. Aber neben dem Whois-Verzeichnis gibt es noch andere komplizierte Dinge, wie das Entfernen von Dateien oder wie man "Informationen aus der endlosen Fülle von Dateien herausbekommt", sagt der Nic.at-Anwalt.

Auch die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) sowie Domain-Registrierungsstellen und -Registrare müssen den Prozess der Domainregistrierung grundsätzlich neu strukturieren.

Wie Sie den Besitzer einer Internet-Adresse ermitteln können

Egal ob nur zum Vergnügen oder aus juristischen GrÃ?nden - Sie können rasch feststellen, wer die Rechte an einer Website ohne Aufdruck hat. Wie bei den Liegenschaften gibt es auch bei den Domains ein amtliches Domainname. Das Abfragen der Adressen erfolgt in wenigen Augenblicken. Die Registry DENIC ist für den deutschsprachigen Adreßraum verantwortlich.

Mit dem sogenannten Whois-Service werden die Informationen direkt auf den Monitor gebracht. Klicken Sie nach der Adresseingabe auf Anfrage beginnen und nach zwei Sicherheitsabfragen erhalten Sie direkt alle Angaben. Der Whois-Service der DENIC stellt den Domain-Inhaber, die administrativen und technischen Kontaktpersonen in einer Detailansicht dar. Bei Großprojekten finden Sie hier verschiedene Kontaktpersonen.

Bei rechtlichen oder inhaltlichen Fragestellungen ist zunächst der kaufmännische Kontakt zu nennen. Wenn Sie die Besitzer anderer und ausländischer Domains identifizieren wollen, finden Sie Services wie Whois.net. Anders als bei den Informationen der DENIC kann hier nur der zuständige Web-Hoster ermittelt werden. In Deutschland verbergen Website-Betreiber ihre eigene IdentitÃ?t, indem sie den Web-Hoster als Administrator angeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema