Best Domain name

Bester Domainname

Domänennamen zu weiteren Top-Level-Domänen ist in der Regel wenig interessant. DomainMarket: Einige Top-Level-Domain-Namen aus asiatischen Ländern über unser Unternehmen. Mit dem DNS Rules Update for Best Practices Analyzer können Sie Server scannen, auf denen die DNS-Funktion ausgeführt wird. Toplevel Domain und dem Root-Label verzichtet. beste neue TLD.

beste TLD. beste Domains für schnelle und kostengünstige Registrierung oder Transfer.

Eine gute Domain

Das mag für viele auf den ersten Blick wie eine triviale Fragestellung klingen: Wie soll die neue AD-Domain hie? Die vollständige Domain ("Fully Qualified Domain Name, FQDN") darf 255 Stellen nicht überschreiten und darf aus Klein- und Grossbuchstaben, Ziffern und dem Zeichen"-" zusammengesetzt sein. Dieser Name basiert in der Regel auf der bisherigen Anweisung, keine öffentliche Internet-Top-Level-Domains wie".com",".net" oder".de" als Suffixe zu benutzen, da sonst das Risiko entsteht, dass man eine geteilte DNS-Administration braucht oder eine Website aus dem eigenen Netzwerk nicht erreicht, wenn sie aus dem gleichen Pre- und Suffix zusammengesetzt ist.

Es ist besser, die offiziellen TLDs wie".com",".net" oder".de" zu haben. Was hältst du davon, "foo.com" als interne Domain für "Company Foo" zu wählen, die "www.foo.com" als Website benutzt? Bei der Anmeldung eines Benutzers an einer Arbeitsstation innerhalb einer Domain wird der Name (manchmal nur der NetBIOS-Name) der Domain mitangegeben.

So wird " foo.com " zur IP einer DC, " foo.com " ist auch die DNS-Zone. Was geschieht, wenn jemand in dieser Gesellschaft "foo.com" in seinem Webbrowser einträgt? Sie verwenden eine Subdomain einer bereits bestehenden Domain, die Sie auch in der Öffentlichkeit nutzen, idealerweise diejenige, die auch für die Website mitverwendet wird.

Benutzt "Company Foo" also die Domain "foo.com" als Domain für ihre Website, dann sollte der Name der ersten internen AD-Domain ABC.foo.com lauten.

Aktives Verzeichnis - Domainname setzen

AD-Domains haben in der Regel eine sehr lange Lebensdauer. Mit der Zeit weichen die im Betrieb benutzten Bezeichnungen jedoch oft von denen der damals ausgewählten Domains ab. Die Erfahrung zeigt, dass dies zu Verwirrungen und Unzufriedenheit führt: "Warum haben wir diese alten Domänen noch? Dies ist lästig, weil eine Domain an sich nicht altern kann.

"Der Name der AD-Domain sollte prinzipiell so allgemein gültig wie möglich sein, da der Name in der Realität nicht verändert werden sollte. Ein Umbenennen der AD-Domäne ist seit Windows Server 2003 zwar möglich, wird aber aufgrund der Vielschichtigkeit in der Realität fast nie praktiziert.

Die Wahl des Domainnamens sollte von dem Firmennamen oder den Marketingbedingungen abhängt. Vergleiche das obige Beispiel: Stell dir vor, wenn sich der Name deines Produktes verändert - aber nicht dasjenige selbst. Ein regionales Label wie DE oder EU sollte nach Möglichkeit nicht dabei sein. Dadurch werden Identifikationsprobleme mit der Domain vermieden, wenn sich das Untenehmen in neue Gebiete ausweitet.

Beispielsweise, wenn sich Angestellte aus Frankreich an einer "DE"-Domain einloggen. Welche Bezeichnung ist richtig und aussagekräftig? Die DNS-Namen der AD-Domain sollten noch nicht von einem anderen Anbieter im Netz verwendet werden. Sie sollte auch eine Top Level Domain (TLD) beinhalten, die im Netz registriert werden kann (z.B. nicht.local).

Zudem sollte eine so genannte "Single Labeldomain " (SLD) umgangen werden. Das sind Domainnamen ohne Punkt oder ohne TLD wie.de,.net oder.com. An die Stelle der TLD würde hier die AD DS-Domain treten, was Microsoft stark ablehnt. Als Login-Name wird auf jedem Rechner der NetBIOS-Name der AD-Domain mitangezeigt.

Wiederum ist ein nüchterner Name nützlich, um Reizungen zu verhindern. Der NetBIOS-Name darf maximal 15-stellig sein. Der Name sollte so kurz wie möglich sein, da er oft bei der Registrierung angegeben werden muss. Um den Administrationsaufwand so niedrig wie möglich zu gestalten, sollte der NetBIOS-Name der AD-Domain dem DNS-Namen der AD-Domain entsprechend sein.

Am einfachsten ist die Benennung eines Kurznamens, der weitestgehend von unternehmensinternen Informationen abhängt. Um bei neuen Erfordernissen an die AD DS-Infrastruktur weitere Domains einbinden zu können, ist eine fortlaufende Rufnummer im Domänennamen nutzbringend. Zur Erleichterung der Auswahl eines frei wählbaren DNS-Namens kann es nützlich sein, eine weitere DNS-Zone zwischen der AD DS-Domain und der Top Level Domain einfügen.

In Multiwaldumgebungen kann es sinnvoll sein, eine DNS-Zone für den Wald hinzuzufügen. Auch diese weitere DNS-Zone für den Wald muss im Netz ansprechbar sein. Wir haben in der praktischen Anwendung sehr gute Erfahrung mit kleinen (meist bedeutungslosen) Vornamen. Sie sind sich nicht ganz sicher, welcher Domainname zu Ihnen paßt?

Auch interessant

Mehr zum Thema