Domäne Beantragen

Domain beantragen

Formblätter für die Benutzerverwaltung -- AD-Domäne (ehemals WIWI). Beantragen Sie den Eintrag in das neue gTLD-Register, um eine Domain einzuführen und zu betreiben. Die HRZ bietet Ihnen die Registrierung von Domains als Dienstleistung an. Im Auftrag von Endkunden beantragen Sie Domains bei der Vergabestelle. entweder über das Web-Frontend oder per E-Mail-Vorlage.

Domainbeantragung über DFN

Die Anforderungen der Hochschule und der Max-Planck-Gesellschaft an die Verwendung solcher Domains sind zu berücksichtigen. Dabei sind die Angaben für Tech-C und Zone-C sowie die Angaben für die DNS-Server genau wie vorzugeben. Domain-Namen und Antragsdaten müssen dementsprechend angepasst werden. Mit dem Online-Formular des DFN-Vereins können Sie eine Domain in vier Stufen eintragen.

Sie können keine Domain beantragen! In einem ersten Arbeitsgang geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und den Namen der Domains ein. Sie können die Top-Level-Domain (de, org, eu etc.) wählen. Um zum folgenden Arbeitsschritt zu gelangen, müssen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einhalten.

Um zum zweiten Verfahrensschritt zu kommen, müssen Sie als WiN-Teilnehmer bestätigt werden (wenn Sie sich bei einem der Institute der Max-Planck-Gesellschaft oder der Uni Göttingen bewerben): In einem zweiten Arbeitsschritt werden nur die Kontaktpersonen benötigt. Nähere Angaben zu den Kontaktpersonen werden in Punkt 4 ersucht.

Hier ist als Admin-C und für den Rechnungseingang der Bewerber oder eine passende Persönlichkeit der antragstellenden Institution aufzuführen. Sie werden dann in Punkt 3 angefragt. Der dritte Arbeitsschritt ist die Eingabe der Kontaktinformationen der Kontaktpersonen. Dementsprechend sind die Kontaktpersonen der Institution (Rechnung, Admin-C) umzustellen. Der vierte und letzte Arbeitsschritt ist die Angabe der Nameserver.

Wirtschaftinformatik: eine Einleitung - Kenneth C. Laudon, Jane Price Laudon, Detlef Schoder

In der aktualisierten Einleitung zur modernen Wirtschaftinformatik von Kenneth C. Laudon, Jane P. Laudon und Detlef Schoder in der nun zweiten, komplett neu aufgelegten und ergänzten deutschen Ausgabe werden Wirtschaftsinformatiksysteme als sozio-technische System verstanden und aus den drei Blickwinkeln Technologie, Führung und Gestaltung wiedergegeben. Grundlage dafür ist die elfte Ausgabe des weltweit meistverkauften Lehrbuchs für Führungsinformationssysteme.

Leitung der digitalen Firma von Kenneth C. Laudon und Jane. P. Laudon, dessen Übersetzungen von Prof. Dr. Detlef Schoder (Universität zu Köln) grundsätzlich revidiert wurden, wurde in Teilbereichen ausgebaut und an die Besonderheiten und Anforderungen der Studierenden und Lehrenden im deutschen Sprachraum angepaßt. Zu diesem Zweck werden die Ergebnisse der beiden Schwester-Disziplinen Informationssysteme und Unternehmensinformatik miteinbezogen.

Zudem veranschaulichen eine Vielzahl realer Fallbeispiele, Projektbeispiele und Fallbeispiele die Komplexität, den Umfang und den Praxisbezug der Wirtschaftinformatik.

Auch interessant

Mehr zum Thema