Domain Besitzer Herausfinden

Herausfinden des Domaininhabers

Was sind TLDs (Domain-Endungen)? lch zeige lhnen, wie Sie herausfinden, wem eine Domain gehört. Domaineigentümer finden. Die DENIC-Website enthält Informationen über eine Domain, z.B.

den Inhaber einer Website, dann gibt es mehrere Möglichkeiten.

Webhosting, Domains, Webserver auf SSD

Um eine Domain zu einem anderen Anbieter wechseln zu können, muss sie zunächst für einen solchen Wechsel freigeschaltet werden. In der Regel geschieht dies durch eine Beendigung des Providerwechsels (Transfer). Dies muss bei den meisten Providern in textlicher Form geschehen, teilweise auch über das Menu des Vorgängers.

Wir bitten Sie um eine Auftragsbestätigung, bevor Sie die Domain bei uns einkaufen. Bei der Bestellung werden Sie darüber informiert, dass die Domain bereits registriert ist, ob sie an uns übertragen werden kann und ob wir weitere Informationen brauchen. Dazu zählt ein sogenannter AutoCode, der für nahezu alle Domains eingetragen werden muss.

Für alle Erweiterungen, die die direkte Erfassung eines AuthCode ermöglichen, findet die Übertragung innerhalb weniger Minuten statt. Andernfalls wird zunächst eine E-Mail an den Admin-C ( "Owner") geschickt, der dem Wechsel innerhalb von 5 Tagen zustimmt. Diese wird dann an den bisherigen Registrator weitergeleitet, der - in der Regel automatisch - auch innerhalb kurzer Zeit seine Zustimmung geben muss.

Manche Anbieter geben auch sofort die Genehmigung und bearbeiten die sogenannte FOA-E-Mail automatisiert, so dass die Übertragung in diesem Falle beschleunigt wird, da eine händische Quittierung durch den Altbesitzer nicht mehr notwendig ist. Es wird nur die Domain übernommen, alle anderen Angaben, E-Mail-Adressen oder sonstige Angaben können nicht mitübertragen werden.

Nach den Registrierungsrichtlinien vieler Erweiterungen ist es zudem nur 60 Tage nach der Anmeldung und nach jedem Anbieterwechsel möglich, zu einem anderen Provider zu wechseln. Wenn Sie bei einem Umzug nach dem neuen Registrare befragt werden oder diesen bestätigt werden müssen, ist dies in den meisten FÃ?llen "1API", da wir Domains Ã?ber Profipartner eintragen.

Struktur der Domänen

Die Internet-Adresse (= Domain) setzt sich aus so genannten Labeln zusammen. Das sind die drei Komponenten eines Domain-Namens, die durch Pünktchen getrennt sind. In meinem Beispiel . de für Deutschland heißt die Domain-Endung neben First-Level-Domain auch Top-Level-Domain (= TLD) und wird oft in Kleinschreibung mit einem Stern (. tld) gekennzeichnet, so dass man eine visuelle Unterstützung hat.

Außerdem gibt es eine deutschsprachige Auflistung aller Top-Level-Domains der Erde und Informationen darüber, wer sie managt. Dies ist für die meisten Menschen der bedeutendste Teil der Internet-Adresse. In den meisten FÃ?llen genÃ?gen diese beiden Bereiche, um auf eine Website im Webbrowser zuzugreifen. Nicht immer ist das, was die meisten Internet-Nutzer noch für einen wesentlichen Teil einer Internet-Adresse halten, entscheidend für die Zugänglichkeit einer Website.

Die Domain wird bei einem Registrare eingetragen. Die Registrierstelle hat die Genehmigung und die entsprechende Gelegenheit von den Zentralregistrierungsstellen (= Network Information Center = NIC) für ihre Top-Level-Domains erhalten. Wenn eine Domain eingetragen ist, wird sie mit dem entsprechenden NIC mit dem Name einer natürlichen oder juristischen Personen eingetragen. Dieser ist dann der so genannte Domaininhaber.

Die Information kann über eine so genannte WhoI-Abfrage ermittelt werden. In der Regel ist ein WhoIs-Dienst kostenfrei und fordert beim verantwortlichen NIC einen Domain-Namen an und sendet dann die empfangenen Karten. Zum Beispiel WhoIs-Dienste: Die dargestellten Werte unterscheiden sich, da jede Domain einen anderen "Lebenszyklus" hatte und die Registrierstellen unterschiedliche Mengen an Information zur Verfügung stellen.

Sie können oft nachlesen, wann eine Domain angemeldet wurde, wie oft sie den Besitzer wechselt und wann sie ausläuft. Wer wissen will, wie eine WhoIs-Seite mit vielen Daten aussehen könnte, sollte sich eine ältere und stärkere Website anschauen, oder schauen, was die Domain-Tools hier über Wikipedia. ort erfuhren.

Ist die Domain noch zu haben? Mit Hilfe des Domaincheckers können Sie auch überprüfen, ob eine Domain noch kostenlos ist. Weil einige von ihnen beim Aufruf im Webbrowser ungenutzt aussehen, aber bereits von jemandem angemeldet wurden. TLD', so dass Sie nicht alle Kombinationsmöglichkeiten des gewünschten Namens und der Domain-Endung individuell durchlaufen.

Dies ist eine simple Domainanfrage in Verbindung mit einer whois-Ausgabe: So können Sie herausfinden, ob bereits eine Internet-Adresse zugewiesen wurde und zugleich nach dem Domaininhaber durchsuchen. Eine solche Anfrage kann auf Ihrer eigenen Website mit unterschiedlichen Mitteln realisiert werden. Bei der Domain-Suche zeigt com das Resultat an. Geben Sie diesen (X)HTML-Code an der von Ihnen gewählten Position in Ihre Website ein und Sie können ganz leicht und rasch eine Domainanfrage in Ihre eigene Website einbinden.

Die Domain-Suche wird dann von Ihren Besuchern ganz komfortabel und vor allem kostenfrei von Ihrer eigenen Seite aus gestartet. Achten Sie darauf, dass Sie in den beiden letzten beiden Linien Informationen über Ihre Internetseite angeben können. Zusätzlich bietet viele Web-Hoster eine Domain-Abfrage zur Einbindung in die eigene Homepage an. Seien Sie vorsichtig bei Domain-Abfragen!

Einige Sites und Anwendungen verwenden eine Suchanfrage für die Domain-Recherche und schnappen sich gute Anschriften in Millisekunden, um mehr zu erwirtschaften. In manchen Fällen sind sie auch Registrierstellen, die sagen, dass der Domain-Name bereits veraltet ist, aber ein Kauf ist möglich.... da sie selbst gerade die Internet-Adresse angemeldet haben, erhalten sie natürlich zweimal.

Seit beinahe zwei Jahren habe ich einen tollen Beitrag von domänentools in meinen Lesezeichen. Wie Sie sich vor Domain-Diebstahl schützen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema