Domain Forwarding

Domain-Weiterleitung

Weiterleiten / http://www.domain. de DocumentRoot /home/httpd/docs/domain ServerName www.domain. Hier finden Sie eine Sammlung von Fragen und Antworten zu Domains und E-Mails.

Diese Dienste müssen sich in derselben Domäne befinden wie der Computer, der die Zugangsdaten übermittelt. Blättern Sie nach unten und klicken Sie auf das Webforward-Symbol. Wenn das Feld "Quelle" leer bleibt, wird die Umleitung auf Ihre Domain OHNE www zugreifen (z.B. http://IhreDomain.at).

Welches der drei Möglichkeiten zur Weiterleitung von Websites sollte ich selbst auswählen?

Klicke auf die Schaltfläche Config neben der jeweiligen Domäne. Es gibt drei unterschiedliche Weiterleitungsarten: als offenes Weiterleiten von Kopfzeilen-Redirect (301) und als verstecktes Weiterleiten, Frame-Weiterleiten oder URL-Verstecken. Die Kopfumleitung (301) ist die leichteste und zugleich kürzeste Umleitungsart. Die Ziel-Adresse wird nach der Umlenkung in der Adressleiste des Webbrowsers angezeigt (von www.start-url.de auf www.ziel-url.de).

Beim Frame-Weiterleiten kann der Benutzer in der Adressleiste des Webbrowsers nicht sehen, dass er weitergereicht wird. Vorteile dieser verborgenen Umleitung: Die Seiten werden sehr rasch geladen. Im Folgenden erhalten Sie Anweisungen für alle drei Umleitungsarten. Sie können dann zwischen drei verschiedenen Umleitungsarten wählen. Der leichteste und sicherste Weg der Nachsendung.

Es ist nützlich, wenn die Ziel-Adresse nach der Weiterleitung in der Adressleiste des Webbrowsers angezeigt werden soll. Ein sogenannter Header-Redirect wird durchgeführt, d.h. wenn Sie Ihre Domain aufrufen, wechselt die Page umgehend zu Ihrem Umleitungsziel. Dann sind Sie (auch in der Adressleiste des Browsers) unmittelbar auf der Weiterleitungseite und die eingetragene Domain wird "vergessen".

Dies ist z.B. dann hilfreich, wenn Sie "Vertipper-Domains" haben, diese aber nicht mehr "falsch" in der Adressleiste des Webbrowsers haben wollen. Bei diesem Weiterleitungstyp verbleibt Ihre Domain im Gegensatz zu den Weiterleitungstypen "Frame Forwarding" und "URL Hiding" nicht in der Adressleiste des Webbrowsers. Eine solche Weitergabe ist hilfreich, wenn die Originaldomain in der Adressleiste des Webbrowsers angezeigt werden soll und die Seiten rasch geladen werden sollen.

Die Unterverzeichnisse und der Dateiname werden in der Adressleiste nicht angezeigt. Dieser Weiterleitungstyp bildet einen Netzserver ab. Auf den ersten Blick ist es nicht möglich zu sagen, bei welchem ProviderProviderA Provider von Domains oder Webhosting. die tatsächliche Website befindet. Der tatsächlich weitergereichte Bereich sieht dann wie der Echtserver aus. Nachdem Sie sich für die gewünschte Versandart entscheiden, können Sie diese mit den nachfolgenden Anweisungen einrichten:

Du kannst deine Domain auch an eine IP-Adresse umleiten. Einen A-Eintrag für meine Domain erstellen? Hinweise zum Entfernen einer Umleitung erhalten Sie hier:

Mehr zum Thema