Domain Schützen

Domänenschutz

Nicht alle Namen werden nach der ersten Suche im Internet und auch nicht als Domain vergeben. In diesem Beispiel repräsentiert die Second Level Domain "iprecht" zusammen mit der TLD bereits die gesamte (Basis-)Adresse. Tippfehler verdienen ihr Geld mit Tippfehler-Domains und ziehen beliebte Websites von ihren Besuchern ab. Schützen Sie Ihre wertvollen Domains mit DomainSafe vor dem Zugriff Dritter. Sichern Sie Ihren Domainnamen, Ihre Website und Ihre Kunden.

Firmenname und Domain schützen? BMWi Gründerportal

Im Bereich der Sachverständigen- und Gutachtertätigkeit für Bauschäden bin ich dabei, mich selbstständig zu machen und möchte den einzelnen Unternehmen einen neuen Firmennamen einbringen. Es werden nicht alle Bezeichnungen nach der ersten Suche im Netz und auch nicht als Domain zugeordnet. Kann ich den Name als Firmenname und die Domain vorab speichern?

Für die Auswahl eines Unternehmensnamens ist es zweckmäßig, im Netz zu forschen und mit der jeweiligen Industrie- und Handelskammer über die Nutzung des Namen zu reden. Das ist jedoch nicht ausreichend, da es landesweit gleiche oder vergleichbare Firmenbezeichnungen oder Handelsmarken gibt, z.B. mit den Firmenbezeichnungen, die das jeweilige Firmenunternehmen selbst und die Handelsmarke, die ein Erzeugnis (auch eine Dienstleistung) des jeweiligen Herstellers ausweist.

Im Falle von Widersprüchen, d.h. gleichen oder vergleichbaren Benennungen in einem gleichen oder vergleichbaren Anwendungsgebiet, besteht die Gefahr teurer Rechtsstreitigkeiten. Die Suche nach solchen Schildern kann nur von einem professionellen Fachinstitut unter der Leitung eines Rechtsanwaltes durchgeführt werden. Davon ist die Vergabe der Domain kostenlos, aber nicht risikolos. Sind die Domains kostenlos, können sie über Ihren Anbieter registriert werden.

Sollten jedoch die oben genannten Rechte Dritter vorhanden sein, können diese auch Ihrer Domain-Registrierung widersprechen.

Domain-Namen, Domain-Schutz Domain-Registrierung Hosting-Namen-Schutz

Domain-Namen sind âelektronischeâ Anschriften, die es einem Rechner ermöglichen, mit einem speziellen (adressierten) anderen Rechner über im Netzwerk zu kommunizieren. In der Regel ist dies der Fall. Domain-Namen können als Anschriften verwendet werden für E-Mail, âWebsitesâ und so weiter. âHTTPâ steht fÃ?r für HyperText-Transferprotokoll und legt das Kommunikationsprotokoll fest (ein solches verlangt ein gemeinsames âVerstÃ?ndnisâ der âSpracheâ, also ein vereinheitlichtes Protokoll).

â. deâ ist die sogenannte Top Level Domain (TLD). âTop Levelâ heißt hier, dass ein (Server-)Rechner in Deutschland mit der Identifikation â. deâ anspricht. AuÃ?er diesen Länder-Top Level Domains (â. atâ für Ã-sterreich, â. châ für Schweiz etc.) sind folgende TLD' s verfÃ?gbar: .

de für Handelsgesellschaften, . org für nichtkommerzielle Institutionen, . net für Netzwerkbetreiber und z.B. . edu für Bildungsinstitutionen (letztere vor allem in den USA). In diesem Beispiel repräsentiert die Second Level Domain âiprechtâ zusammen mit der TLD bereits die komplette (Basis-)Adresse. Die E-Mail-Adressen könnten dann âhorak@iprecht. deâ sein, die Adressen der Website âwww.iprecht.de/index.htmâ Letztere ist eine URL vollständige (uniform ressourcend Locator ), da die Beschreibung âindex.htmâ bereits eine entsprechende auf dem Zielsystem aufzurufende Datendatei mit der Addresse âiprecht.deâ in âwwwwwâ spezifiziert.

Domain-Namen wie âiprecht.deâ sind einzigartig in der Welt. So gibt es bei âiprecht.deâ nur einen Domain-Namen zur Zeit. Jedoch âiprecht. comâ kann von einem anderen Domain-Inhaber verwendet werden. Auch âip-recht.deâ o. ä. kann von Dritten ausgenutzt werden. Schon die kleinste Abweichung eines einzelnen Buchstabens oder der TLD führen von einer anderen - ebenfalls eindeutigen - Anrede.

Geeignete Domain-Namen wären z.B. âhorak-rechtsanwaelte. deâ, âra-horak. deâ, âanwalt-iprecht. deâ uvam., âanwalt-iprecht. deâ uswam. Die Bezeichnung âiprecht.deâ ist demgegenüber ein purer Fantasiebegriff. eCommerce oder btb (Business to Business) bietet nach den vorliegenden Bedingungen eine Möglichkeit für allen Betroffenen, neue Informations-, Vertriebs- oder Marketing-Strategien zu entwickeln - eine materielle Anschrift in "erster Situation" wird dabei durch die Domain-Namen und -Contents abgelöst, die ohne Vergleichskosten in einer "ersten Situation" entstehen können.

Die Domainnamen sind ein zentrales Element aller möglichen Aktivitäten im Intranet. Zum Auffinden dieser Website oder zum Versenden einer E-Mail an uns muss der Domänenname bekannt sein. Deshalb sollte ein solcher Begriff wie z. B. Unternehmensname oder Warenzeichen sein einprägsam In der Regel ist ein kurzes Domain-Name vorzuziehen. Warenzeichen oder Firmenbezeichnungen, Werbeslogans Dritter etc. werden in der Regel nicht als eigene Domainnamen betrachtet (Marken- und Firmennamenrecherche empfohlen).

Gleiches trifft auf für à Allgemeine Geschäftsbedingungen auch auf für Behörden, Kommunen oder ä zu. In der Regel können die Rechteinhaber das âbessere Rechtâ nachweisen und ggf. den Wegfall der Domain-Identifikation einfordern. Ihr eigener Unternehmensname, dessen Abkürzungen oder ä. als Domain-Name vorzuziehen ist. Weil sich in der Regel die entsprechenden Bezeichnungen im weltweiten Netz begegnen - wem dies dann berechtigt ist, hängt lässt meist außergerichtlich klären und hängt meist entscheidend davon ab, wer die älteren Rechte an einem Termin durchsetzen kann und welche Nationalitäten erfüllt (möglicherweise kommen auch bestimmte Varianten des Domain-Namens in Betracht).

Irreführende müssen wettbewerbsbeschränkende oder anderweitig illegale Domain-Namen vermieden werden. Wenn nicht alle TLD' s für ein gefundener Domainname verfügbar, so ist dürfte ein verfügbar von bereits registriertem notwendig, da der Domäneninhaber bereits eigene Rechte möglicherweise durch die Nutzung erworben hat. Wenn jedoch alle TLD' s noch kostenlos sind, kann es Sinn machen, sich mehrfach zu registrieren.

Für ein deutschsprachiges Untenehmen, regelmässig die.de und die.com sind von Wichtigkeit, vielleicht auch alle deutschsprachig (. ch,.de,.at). Es kann auch notwendig sein, ähnliche Domains zu registrieren, damit Interessenten die passende Anschrift finden, auch wenn sie sich nicht an die genaue Rechtschreibung hält halten.

Ist ein gewünschter Domainname bereits zugewiesen, bleiben Alternativen: Ein anderer Name kann benutzt werden. Möglicherweise genügt die Auswahl einer anderen TLD, soweit keine Rechte des bereits bestehenden Domain-Inhabers oder eines Dritten beeinträchtigt werden. AuÃ?erdem konnte der aktuelle Domain-Inhaber zum âVerkaufâ seiner Domain mitgebracht werden. SchlieÃ?lich könnte der aktuelle Domain-Inhaber keine oder âschlechtereâ Rechte an der Domain durchsetzen und so eventuell die Domain-Freigabe erhalten.

Die Anmeldung einer Domain bei einer der beiden Privatinstitutionen begründet nicht zwangsläufig ein uneingeschränktes Recht, sondern nur ein relatives Recht. Obwohl eine Domänenregistrierung bei der DENIC e.G. über einen Provider bestimmte Fakten erzeugt (der Namen wird zugewiesen und kann nicht mehr neu zugewiesen werden), ist ändert in der Rechtslage ggü.

Wenn ein Dritter ein Schutzrecht an der Benennung hat, kann er die Nutzung der Domain unterlassen. Die Nutzung der Domain kann zu einem markenrechtlichen Schutz führen, möglicherweise in Gestalt eines sogenannten Arbeitstitels. Dennoch gibt es beim Abgleich einer Handelsmarke mit einer reinen Domänenregistrierung beträchtliche sachliche Unterschiede: Der Schutz einer Handelsmarke ergibt sich grundsätzlich aus der Eintragung in einem gewissen Zustand für konkrete Dienstleistungen oder Waren.

Entsprechend gibt es dann einen solchen Schutz in diesen Ländern, aber nicht in anderen. Es gibt keine âVerwechslungsgefahrâ oder âÄhnlichkeitâ allein im Bereich des Domainnamens. Wenn das Warenzeichen âiprechtâ in Deutschland für Rechtliche Beratung als Warenzeichen beim Warenzeichenamt angemeldet ist, gibt es einen grundlegenden Warenzeichenschutz für ähnliche Benennungen und Service. Domainnamen als solche, d.h. ohne weitere Rechte, haben keinen solchen âSchutzbereichâ, so dass auch nur die geringsten Varianten erfasst werden konnten.

Für Warenzeichen müssen innerhalb eines bestimmten Zeitraums verwendet werden, ansonsten werden die Warenzeichenrechte einschränkt nicht verwendet. Ein Domainname ist nicht verpflichtet, verwendet zu werden. Warenzeichen, für Einige Waren/Dienstleistungen sind eingetragen. So ist es auch möglich, dass ein und derselbe Name für zwei verschiedene Firmen und deren verschiedene Warenzeichen einträgt. Eine andere Firma kann die Schutzmarke âiprechtâ für Fahrräder ohne jegliche Verletzung der Schutzmarke bestünde eintragen lassen.

Vergleichbare für Domains existieren nicht. Wenn also zwei Firmen die gleiche Domain wollen, ergibt sich dieser Widerspruch unabhängig aus dem Tätigkeit oder dem Standort des Firmensitzes, letzterer insbesondere bei.com-Domains. Ein Markeneintrag kann Dritten einen empfehlenden, begleitenden Markenschutz gegenüber anbieten, da eine Domain im Gegensatz zu einer Domain ein (allerdings eingeschränktes) Exklusivrecht verleiht.

Jedoch ist keinesfalls jeder Ausdruck als Warenzeichen geeignet und darüber hinaus können bereits andere Rechte an dem Ausdruck existieren, so dass ein Warenzeichenschutz nicht mehr notwendig sein kann (z.B. Firmenname). Das Geschäft mit Domain-Namen, also die Anmeldung in der Regel ohne Nutzung, Vertrieb und Einkauf, ist nicht per se unzulässig, aber grundsätzlich nicht zu verneinen.

Einige dieser Domain-Registrierungen auf dem Markt basieren jedoch auf bekannten oder weniger bekannten Gesellschaften, Handelsmarken etc. von Menschen mit dem Zweck, diese Domains bestmöglich an die entsprechenden Gesellschaften zu veräußern. Eine solche Vorgehensweise ist - rechtswidrig - Domain-Grabbing. Das betroffene Untenehmen kann unter Umständen unterlassen, ohne einen âKaufpreisâ wäre zu zahlen.

Eine ständige Suche auf der Verfügbarkeit der Domain ist unerlässlich. Darüber wird eine markenrechtliche Suche empfohlen, da sonst die Nutzung der Domain zu einer Verletzung der Marke führt führen kann. Es sollte den Ähnlichkeitsbereich der gewünschten Domain abdecken. Sollten weder die Marken, Unternehmensnamen noch die Domainforschung zu Rechten Dritter führen, wird eine unverzügliche Registrierung der Domain empfohlen.

Anhand der folgenden Angaben können wir Domänennamen überprüft registrieren und vermitteln: Domainname, ggf. einschließlich der gewünschten TLD (z.B..de,.com) und alternativ. Vor- und Nachname des potenziellen Domain-Inhabers. Bezeichnung des Tätigkeit des Domaininhabers  ((in der Regel genügt ein Satz). Angaben einer Markenanmeldung/-registrierung mit gleichen oder ähnlichen Bezeichnungen.

Namen, Anschrift, Telefonnummer, Telefax des Verantwortlichen für die Administration der Domain für (sog. admin-c) und (falls vorhanden) des Verantwortlichen für die Fachthemen für (sog. admin-tech). Sollte eine Domain-, Marken- und/oder Unternehmensrecherche unter durchgeführt durchgeführt werden und ggf. die Möglichkeit, eine Marke unter geprüft zu registrieren?

Sollte die neue Domain auf eine bestehende Domain umgelenkt werden?

Auch interessant

Mehr zum Thema