Domain Umleiten

Domäne umleiten

Die Domainweiterleitung (URL-Weiterleitung) dient dazu, eine Domain (z.B. "example. net") auf eine andere Domain (z.B.

"example. com") umzuleiten. Nur der Domainname kann ersetzt werden. Mit dieser Methode wird der direkte Aufruf Ihrer Seite my-domain.de auf eine andere Domain my-target.de umgeleitet. Die Umleitung von Domainnamen ermöglicht es Ihnen, Besucher automatisch zu Ihrem Domainnamen an verschiedene Orte im Internet zu leiten. Kann ich eine registrierte Domain an eine andere Domain weiterleiten?

Einrichtung einer Domain-Umleitung

Danach klicken Sie auf den Menüeintrag Domains auf der rechten Seite des Bildschirms. In der Domänenübersicht im rechten Fenster werden die zum Package gehörigen Domänen dargestellt. Außerdem werden zusätzliche Daten wie z. B. die konfigurierten DNS-Funktionen, erstellte Subdomänen oder bereits installierte Redirects dargestellt. Die von Ihnen erstellten Subdomänen werden unterhalb des Domain-Namens dargestellt und können mit einem Mausklick auf die Schaltfläche Bearbeiten nachbearbeitet werden.

Nun können Sie entweder eine äußere oder eine innere Weiterleitung für Ihre Domain anordnen. Beispiel dafür, wie ein externer Umleitungsort auszusehen hat:: Als Umleitungsziel sind nur Ordner anzugeben und keine Datei wie index.htm, index.html oder index.php? parameter=abc . Sie können auch die Umleitungsart angeben. Die folgenden Weiterleitungstypen sind verfügbar:

In der Adressleiste Ihres Webbrowsers wird die Quelldomäne zwar weiter dargestellt, aber es gibt Exceptions, wenn die Zieldomäne selbst noch nachgereicht wird. FrameForwarding zeigt der Webbrowser die momentane Domain, nicht das Umleitungsziel, in der Adressleiste an. Der Inhalt der Zieldomäne wird in diese Form der Weiterleitung über HTML-IFrame miteinbezogen.

HTTPFür die HTTP-Forwarding erfolgt die Weitergabe an die Zieldomäne über HTTP-Redirect (Statuscode 302). Benutzen Sie diese Umleitungsart, wenn Sie Ihre Domain nur vorübergehend an ein anderes Reiseziel umleiten wollen. Galerie freigebenNutzen Sie diese Weiterleitungsart, wenn Sie Ihre Domain auf eine Galerie mit mehreren HiDrive-Freigaben umleiten wollen.

Durch die interne Umleitung können Sie ein Verzeichnis auf dem Web-Server einer Domain oder Subdomain zuordnen. Wenn die Domäne gerufen wird, werden die Daten im spezifizierten Ordner (in der Regel index.html) wiedergegeben. Das" /"-Verzeichnis steht für Ihr Webserver-Stammverzeichnis. Der Stammverzeichnis ist das höchste Verzeichniss auf Ihrem Hosting-Paket.

Haben Sie beispielsweise wunschdomain.de Wordpress im /wordpress/ Verzeichniss Ihrer Domain eingerichtet, wird Ihr Weblog nur dann dargestellt, wenn der Nutzer wunschdomain.de/wordpress in der Adressleiste seines Webbrowsers einträgt. Es ist viel schöner und zweckmäßiger, wenn Sie eine direkte Weiterleitung auf dieses Adressbuch /wordpress einrichten. Beim Zugriff auf die gewünschte Domain sieht der Nutzer dann den Inhalt des Weblogs sofort. de.

Achten Sie darauf, dass Sie die Angaben für SITEURL und HOME in der Datenbank-Tabelle OPTIONS ändern müssen und den Weg für RewriteBase und RewriteRule in . htaccess, wenn Sie anschließend eine Domain-Umleitung auf ein interner Ordner in einer existierenden Wordpress-Installation einrichten. Hinweis: Die existierenden Ordner Ihres Webspace werden unterhalb der Eingabe Zeile wiedergegeben.

Mit einem Klick auf das entsprechende Telefonbuch können Sie es wählen. Beispiel für ein internes Umleitungsziel: Es erscheint nun eine Bestätigungs-Seite mit Ihrer konfigurierten Anrufumleitung. Die Weiterleitung ist unmittelbar aktiviert, so dass Sie diese auch nachträglich in Ihrem Webbrowser ausprobieren können. Zum Beispiel könnte eine richtige Weiterleitung "/folder/" (intern) oder "http://www.wunschdomain. de/folder/" (extern) sein.

Die Start-Datei (in der Regel die " index.html "), die sich in diesem Verzeichnis befindet, wird dann wiedergegeben. Das Zeichen "/" trennt die Bezeichnungen der verschachtelten Unterordner. Wird in der Weiterleitung "/Ihr Verzeichnis" angegeben, muss der Serverordner wirklich mit einem kleinen "i" und "v" beschrieben werden, sonst erfolgt eine Fehlermeldung:

Dies liegt daran, dass das auf unserem Rechner laufende Betriebsystem Unix Groß- und Kleinbuchstaben als verschiedene Buchstaben anspricht. Im Redirection Management bestimmen Sie, welche Türe (Domain-Name oder Subdomain-Name) zu welchem Raum (Ordner) führen soll. Sollen die Domains oder Unterdomains auf unabhängige Gebiete Ihrer Internetpräsenz verwiesen werden, empfiehlt es sich, zur Übersichtlichkeit einen Folder mit dem Domainnamen in Ihrem Adressbuch auf unserem Webserver zu erstellen.

Wenn Sie z.B. die Domains "wunschschname. de", "wunschame-1. de" und "wunschame-2. de" haben, könnte das so aussehen: Beim Einrichten der Anrufumleitung ist es dann leicht, den Übersicht zu haben. Falls Sie keine Weiterleitung angeben, werden alle Domains in das Stammverzeichnis umgeleitet, d.h. wenn jemand eine Ihrer Domains anruft, wird die Indexdatei auf der höchsten Stufe Ihres FTP-Verzeichnisses auf unserem Webserver als Startseite wiedergegeben.

Die Weiterleitung ist für den Besucher Ihrer Internetseiten nicht ersichtlich. Dies liegt daran, dass das auf unserem Rechner laufende Betriebsystem Unix Groß- und Kleinbuchstaben als verschiedene Buchstaben anspricht. Im Redirection Management bestimmen Sie, welche Türe (Domain-Name oder Subdomain-Name) zu welchem Raum (Ordner) führen soll. Sollen die Domains oder Unterdomains auf unabhängige Gebiete Ihrer Internetpräsenz verwiesen werden, empfiehlt es sich, zur Übersichtlichkeit einen Folder mit dem Domainnamen in Ihrem Adressbuch auf unserem Webserver zu erstellen.

Wenn Sie z.B. die Domains "wunschschname. de", "wunschame-1. de" und "wunschame-2. de" haben, könnte das so aussehen: Die Weiterleitung ist für den Besucher Ihrer Internetseiten nicht ersichtlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema