Domain Verfügbarkeitscheck

Domänenverfügbarkeitsprüfung

Geben Sie den ersten Teil der zu prüfenden Domain ein ("IhreDomain"). Prüfen Sie einfach die Verfügbarkeit eines beliebigen Namens. Denken Sie darüber nach, welcher Domainname am besten zu Ihnen passt und leicht zu merken ist. Prüfen Sie, welches Festnetz an Ihrem Standort verfügbar ist. Jetzt eine Verfügbarkeitsprüfung durchführen und mit dem Surfen beginnen.

Nützliche Informationen zu Domain und Webseite | Zeitschrift

In der Domäne. Ich kann nachprüfen, ob die Wunschdomain bereits von einer anderen Person erworben wurde oder ob sie noch kostenlos ist. Wir wollen also eine Domain für unsere neue Webseite haben, die zum Unternehmensnamen passt. Zur Überprüfung, ob diese Domain noch vorhanden ist, wird z. B. Domain gesurft.

und tragen Sie die Domain in das Suchfeld ein. Der Domainname ist kostenlos und beträgt CHF 16.00 pro Jahr. Die Domain der erwähnten Websites. Sie können Ihre Domain (und natürlich auch auf andere) gleich erwerben und wählen, ob Sie sie nur erwerben (d.h. reservieren) oder auch gleich bestellen wollen.

Was ist " Bewirtung "? "Das Wort "Hosting" kommt aus dem Deutschen und heißt "to host". Mit anderen Worten, das Hosten "hostet" eine Webseite und bietet den notwendigen Platz - für die Webseite als solche, für die hochgeladenen Fotos oder andere Unterlagen usw. - in geeigneter Weise. Der von Ihnen gemietete Lagerplatz befindet sich auf einem so genannten "Webserver" und ist mit dem Netz verknüpft.

Der Hosting-Provider sorgt dafür, dass Ihre Webseite immer im Netz dargestellt wird und Sie genügend Platz für Ihre Webseite haben. Einfaches: Nachdem Sie Ihre neue Domain gewählt haben, halten Sie die Maustaste gedrückt. Irgendwann werden die unterschiedlichen Hosting-Pakete bei jedem Hosting-Provider vor dem Domainkauf auftauchen. In der Regel unterscheidet sie sich in Hinblick auf Speicherkapazität, Zahl der Domains und Vorhandensein von Backups (d.h. Backups Ihrer Website).

Bei einer kleinen Webseite eines Einzelunternehmers oder Freiberuflers genügt in der Regel ein kleines Hostingpaket, es sei denn, Sie wollen große Bildgalerien oder ähnliches auf Ihrer Webseite haben. Grundsätzlich empfiehlt es sich, einen Provider zu beauftragen, der seinen Web-Server in der Schweiz und nicht im Inland hat - so können Sie von einer Reihe von Pluspunkten wie mehr Rechtssicherheit, Datenschutzrechte etc. Gebrauch machen. 2 Wo erhalte ich eine E-Mail Adresse?

Diese E-Mail-Adresse steht in direktem Zusammenhang mit der Domain. Wenn Sie eine Domain mit einem Hosting-Paket erwerben, haben Sie auch eine E-Mail-Adresse mit der gleichen Domain, die Sie gekaufter. In unserem Beispielunternehmen mit der Domain www.gruenes-koepfchen. Domainname geprüft und erworben. Gehen Sie zur Webseite. Meine Webseite entwerfe ich selbst.

Möglicherweise haben Sie Ihre Domain bei einem Provider erworben und ein Hosting-Paket abgeschlossen. Jetzt sind Sie für Ihre Webseite gerüstet. Sobald Sie Ihre Webseite entworfen haben und einsatzbereit sind, können Sie die erworbene Domain mit dem Werkzeug verknüpfen. In der Regel gibt es recht ausführliche Anweisungen der Provider Wix, Jimdo & Co. und entsprechender Internetforen.

Wenn eine Seite live geht, dauert es wenigstens drei Monaten, bis Google die Seite bemerkt und in den Ergebnissen ein wenig voraus ist. Die Inhalte sollten eindeutig sein ("unique content") und nicht bereits im gleichen Text oder in der gleichen Art und Weise an anderer Stelle wiedergegeben werden. Darüber hinaus sind qualitativ hochstehende Verweise auf andere Webseiten, die in den Zusammenhang mit der anderen Webseite passen, nützlich.

Dies steigert das Selbstvertrauen der User und damit auch von Google, dass Ihr Vorschlag einleuchtend ist. Die meisten von ihnen bieten auch Webhosting an. Wer also von vornherein einen Provider anheuert, sollte den Domainkauf und das Hosten auch ihnen überlassen. Denn nur so ist es möglich. Weshalb kosten eine Webseite CHF 10'000 - und die andere CHF 2'000?

Sehr viele Webentwickler erstellen oder entwickeln jede Webseite von Anfang an. Wenn Sie eine Webseite mit einer Schnittstelle zu anderen Rechnern, mit einer speziellen Login-Funktion oder etwas Ungewöhnlichem benötigen, kann dies sinnvoll sein. Wenn Sie jedoch das Internet mit einer netten, unkomplizierten Webseite nutzen möchten, sollten Sie unbedingt mit einem Provider zusammenarbeiten, der mit Vorlagen auskommt.

Am bekanntesten ist die Swisscom, die sich als sehr preiswerter Provider auszeichnet. Man googelt eine spezifische Gesellschaft und eine Annonce mit Bildern, Öffnungs- und Kontaktzeiten wird in der Google-Suchmaske angezeigt. Auch für Sie kostenfrei - mit Google My Business.

Auch interessant

Mehr zum Thema