E Mail Adresse Erstellen eigene Domain Kostenlos

Erstellen Sie kostenlos Ihre eigene Domain

de, können Sie Ihre persönliche E-Mail-Adresse einrichten! Für jeden Anlass eine eigene E-Mail Adresse! Solch eine Domain kann über jeden Webhosting-Provider registriert werden. Erfolgreicher sind Unternehmer mit eigener E-Mail-Domain. Ein Beispiel für solche E-Mail-Adressen ist sales@ihredomain.

E-Mail Adressen mit eigener Domain

Jeden Tag erfahren wir die Schwachstellen der E-Mail und möchten sie durch etwas anderes ausgleichen. Bei aller Erfahrung: E-Mail bleibt beharrlich und ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Denn sie ist nicht mehr austauschbar. Zudem ist die E-Mail-Adresse wohl die wichtigste Online-Identität geworden. Wenn man sich der Wichtigkeit von E-Mail bewußt wird, ist es um so verwunderlicher, wie unklug die E-Mail-Lösung ausgewählt und die Passwörter schwach sind.

Es gibt viele Berichte über die Folgen des Hackens eines E-Mail-Kontos. Es gibt fünf gute Argumente für die Registrierung einer E-Mail-Adresse mit Ihrer eigenen Domain. UnabhÃ?ngigkeit: Nahezu alle Services verwenden die E-Mail-Adresse als zentrales Kontakt- und Legitimationsmittel. Der Fortbestand einer E-Mail-Adresse wird so zu einem wesentlichen Teil.

Gratis E-Mail-Dienste kommen und gehen. Diese sind angestellt, beendet oder gebührenpflichtig. Selbst wenn einige Provider ein beispielhaftes E-Mail-Angebot anbieten: Bereits bei der ersten Anmeldung ist nicht klar, in welche Richtungen sich der Provider ausrichten wird. Ihre eigene Domain entbindet Sie von diesen Gefahren. Durch einen Providerwechsel können Sie Ihre Domain verschieben und mit den gewünschten Services ausrüsten.

Vom eigenen MX-Server über die E-Mail-Lösung des Registrators bis hin zur Verlinkung Ihrer Domain und Ihres GMail-Kontos (Gmail) ist alles möglich. Security: Es ist schwierig nachzuweisen, ob der E-Mail-Dienst unter der eigenen Domain generell sicher ist. Die Mail-Lösungen, die Sie mit Ihrer eigenen Domain verwenden können, sind hier zu verschieden.

Trotzdem sind kostenlose Mail-Provider nach wie vor ein hochinteressantes Ziel für Angreifer. Obwohl einige Provider aufgrund der Häufigkeit und Güte der Attacken ihre Rechner erheblich optimieren, ist es mit der eigenen Domain immer noch möglich, flexibelere E-Mail-Lösungen einzurichten, die einem freien E-Mail-Account klar überlegen sind. Wenn Sie die E-Mail-Adresse eines freien Providers wegen zu viel Spams entfernen, läuft man darauf hinaus, dass der freie Provider die E-Mail-Adresse an einen neuen Benutzer weitergibt und dass der neue E-Mail-Besitzer an Sie adressierte Mitteilungen erfährt.

Wenn Sie eine eigene E-Mail mit Ihrer eigenen Domain haben, haben Sie dieses Problem im Griff. Im Prinzip verbleiben E-Mail-Adressen im besten Falle ein ganzes Jahr lang unter der Aufsicht des Eigentümers. Ausschlaggebend für den Schutz der Daten sind der Standort des Providers und der Standort des Servers. Es ist für den deutschen Markt in der Regel vorteilhaft, wenn sich sowohl der Provider als auch der Webserver in Deutschland befinden.

Zahlt man keine monatliche Gebühr, refinanziert sich der Provider entweder durch Direktwerbung in seinem Posteingang, die nicht immer abgeschaltet werden kann, oder durch Auswertungen seiner Nutzer. Wenn Sie ein E-Mail-Konto nicht per E-Mail lösen können, z.B. weil Ihr E-Mail-Konto geknackt wurde, werden je nach Provider bis zu 3,99 pro Anruf berechnet, sofern diese Möglichkeit überhaupt besteht.

Einige der Kontaktoptionen auf den Websites der Provider sind ausgeblendet und auf ein Online-Formular begrenzt. Es gibt nicht alle Provider, die deutsche Sprachunterstützung anbieten. Die E-Mail-Adresse ist nicht nur eine Kontaktoption auf einer Geschäftskarte, sie ist auch ein Feature der digitalen Kompetenz. Die E-Mail-Adressen von kostenlosen E-Mail-Anbietern sind in der Regel weniger seriös. Ihre eigene Domain mit E-Mail-Adresse fällt auf und erregt mehr Aufsehen als eine kostenlose Standardadresse.

Die Domainendung. E-Mail ist die geeignete Erweiterung für diejenigen, die eine denkwürdige Domain für eine gute E-Mail-Adresse benötigen. Unterhalb der Erweiterung gibt es nur etwa 50000 Domains[1]. Dieselbe Domain in den E-Mail-Adressen der kostenlosen Mail-Provider macht es für Spammer einfach: Sie verwenden lediglich alle Buchstabenkombinationen vor dem @free Mail-Provider.

Bei Ihrer eigenen Domain sind solche zufälligen Treffer sehr selten. Eine weitere E-Mail-Adresse, die verwendet wird, um ankommende E-Mails an Ihren Posteingang weiterzuleiten, ist ein Pseudonym. Statt Ihre Haupt-E-Mail-Adresse für jeden unwichtigen Service zu speichern, können Sie einen Pseudonym nach dem Muster dienste.1@my-domain.de, dienste.2@my-domain.de. einrichten. Wenn Sie zu viel Spams zu einem dieser Pseudonyme bekommen, können Sie den Pseudonym entfernen.

An diese Adresse gesendete Spam-Mails werden dann nicht mehr an Ihren E-Mail-Posteingang geleitet. Bei den meisten freien Anbietern ist die Zahl der E-Mailadressen/Aliase auf 1 bis 15 beschränkt. Hier können Sie unser kostenloses E-Mail-Paket abonnieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema