Email Domain

E-Mail-Domain

Der Top-Level-Bereich . E-Mail ist generisch, also nicht länderspezifisch. E-Mail mit notre recherche WHOIS. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "email domain" - deutsch-englisches Wörterbuch und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen. Der" Domain Name" ist der Teil der folgenden E-Mail-Adresse (@), z.

B. aol. com oder arc.nasa.gov. Standardmäßig schalten wir alle Ihre Domains auf Ihren Systembenutzer um.

"E-Mail " - Allgemeine TLD für alles rund um E-Mails.

Da es sich bei der Top-Level-Domain.email um eine allgemeine Domain handelt, ist sie nicht länderspezifisch. Das allgemeine Top Level Domain E-Mail, eignet sich besonders für Online-E-Mail-Dienste. Diese Domainendung.email kann von jedermann für Privat- und Geschäftsprojekte benutzt werden. Es dürfen nur bereits bekannten Name-Server für alle unter dieser gTLD eingetragenen Domains mitverwendet werden.

Eine Registrierung der Name-Server ist nur über einen Registrare möglich. Dazu schicken Sie uns die zugehörigen Name-Server mit den dazugehörigen IPAdressen. Der Registrierungsvorgang dauert ca. 48 Std. Die Vorgehensweise ist sehr einfach: Sie können die von uns betreuten Domains ganz unkompliziert an Ihre vorhandene Website weitergeben (Header- und Frame-Weiterleitung) oder ein DNS-Routing auf die IP-Adresse Ihres Rechners aufstellen.

So können Sie kostengünstig mehrere Domains zu Ihrem Speicherplatz hinzufügen oder sogar "parken", bis Sie diese zu einem beliebigen Termin weiter nutzen werden. Mit modernster Technologie wird die Domainregistrierung weltweit für Sie zum kinderleichten Vergnügen - zu unschlagbar niedrigen Kosten - rund um die Uhr.

Sichern Sie Ihre Angaben in der WHOIS-Datenbank.

Wie kann ich mit einer WHOIS-Abfrage herausfinden? Ermitteln Sie, wann ein Domain-Name eingetragen wurde und wann er abläuft. Falls Sie mit den Verantwortlichen der Domain Kontakt aufnehmen möchten, sind Sie bei uns an der richtige Stelle. Ermitteln Sie, wo die Domain eingetragen ist und welche Domain-Name-Server genutzt werden.

Was verbirgt sich hinter EMAIL-Domains? Gratis mit jeder Domain. Gratis mit jeder Domain. Holen Sie sich freie Performance-Optimierung für Ihre Website, bevor der Verkehr Sie erreichen. Gratis mit jeder Domain. Das Webhosting-Paket macht es sehr einfach, Ihre Website durch die Softwareinstallation mit nur einem Klick zu erstellen.

Kontrollieren Sie und verringern Sie das Sicherheitsrisiko von Identitätsdiebstählen und unbefugter Domainnahme.

Inhaltverzeichnis

Der Alias einer E-Mail-Domäne ist ein Alias-Name für eine E-Mail-Domäne. Beispiel: Sie haben die Domain "example.de" für Ihre Website. Dementsprechend haben Sie in ISPConfig die E-Mail-Domain "example.de" und die E-Mail-Adresse "info@beispiel.de" für Ihr E-Mail-Konto einrichtet. Jetzt erwerben Sie auch die Domain "example.com". Bei der Domäne "Beispiel. Erstellen Sie eine E-Mail-Domäne, die Sie auf eine andere E-Mail-Domäne weiterleiten wollen.

Auf dem E-Mail-Konten Untermenu, klicke auf E-Mail-Domain-Aliase. Es wird die E-Mail Domain Alias Page eingeblendet. Klicke auf Add new email domain alias. Es wird die E-Mail Domain Alias Page eingeblendet. Markieren Sie in der Dropdown-Liste Quelle die E-Mail-Domäne, die Sie weiterleiten wollen. Markieren Sie in der Dropdown-Liste Destination die E-Mail-Domäne, zu der Sie weiterleiten wollen. Klicke auf Sichern.

Es wird die E-Mail Domain Alias Page eingeblendet. Ein E-Mail Domain-Alias wurde erstellt. Beispiel: Sie haben ein E-Mail-Konto für die E-Mail-Adresse "info@beispiel. de" einrichtet. Loggen Sie sich in ISPConfig ein und wählen Sie Email im Hauptmenu. Es wird die E-Mail-Domäne eingeblendet. Wählen Sie im Menü E-Mail-Konten die Option E-Mail-Aliase. Es wird die E-Mail-Aliasseite eingeblendet.

Klicke auf Neuen Emailalias einfügen. Es wird das E-Mail-Aliasformular eingeblendet. E-Mail-Adressalias: Tragen Sie den Vorderteil der E-Mail-Adresse ein, die Sie weitergeben moechten. Domäne: Markieren Sie die Rückseite der E-Mail-Adresse, die Sie weitergeben wollen. Destination: Wähle die E-Mail-Adresse, an die du umleiten möchtest. Active: Wenn Sie den Emailalias abschalten wollen, heben Sie das Kontrollkästchen auf.

Klicke auf Sichern. Es wird die E-Mail Domain Alias Page eingeblendet. Ein E-Mail-Alias wurde erstellt. Die E-Mail-Weiterleitung ermöglicht es Ihnen, ankommende E-Mails an eine andere E-Mail-Adresse weiterzuleiten. Loggen Sie sich in ISPConfig ein und wählen Sie Email im Hauptmenu. Es wird die E-Mail-Domäne eingeblendet. Wählen Sie im Menü E-Mail-Konten die Option E-Mail-Weiterleitung.

Es wird die E-Mail-Weiterleitung eingeblendet. Klicke auf Neue E-Mail-Weiterleitung einfügen. Die E-Mail-Weiterleitung erscheint. Bitte das E-Mail Weiterleitungsformular ausfüllen: E-Mail-Adressalias: Tragen Sie den Vorderteil der E-Mail-Adresse ein, deren E-Mails Sie versenden wollen. Domäne: Markieren Sie den rückwärtigen Teil der E-Mail-Adresse, deren E-Mails Sie versenden wollen.

Tragen Sie eine oder mehrere E-Mail-Adressen ein, an die Sie die E-Mails versenden werden. Wenn Sie mehrere E-Mail-Adressen angeben wollen, tragen Sie nur eine E-Mail-Adresse pro Linie in das Eingabefeld ein. Active: Wenn Sie die E-Mail-Weiterleitung ausschalten wollen, heben Sie die Markierung auf. Klicke auf Sichern. Es wird die E-Mail-Weiterleitung eingeblendet.

Eine E-Mail-Weiterleitung wurde erstellt. Ein E-Mail-Catchall erfasst alle E-Mails in einer E-Mail-Domäne, für die kein E-Mail-Konto, kein E-Mail-Alias und keine E-Mail-Weiterleitung vorhanden ist. Bei einem E-Mail-Catchall werden solche E-Mails jedoch an eine bestimmte E-Mail-Adresse gesendet. Beispiel: Sie haben einen E-Mail-Catchall für Ihr E-Mail-Konto "info@beispiel.de" erstellt. Loggen Sie sich in ISPConfig ein und wählen Sie Email im Hauptmenu.

Es wird die E-Mail-Domäne eingeblendet. Auf dem E-Mail-Konten Untermenu, klicke auf E-Mail-Abfrage. Es wird die Registerkarte E-mail Cache eingeblendet. Klicke auf Neuen Fang einfügen. Es wird das E-Mail-Catchall-Formular eingeblendet. Bitte fülle das E-Mail-Catchall-Formular aus: Quelldomäne: Markieren Sie die E-Mail-Domäne, für die Sie den Sammelbegriff erstellen wollen. Active: Wenn Sie den Mailcatchall ausschalten wollen, heben Sie die Markierung auf.

Klicke auf Sichern. Es wird die E-Mail Catchall Page eingeblendet. Ein E-Mail-Catchall wurde erstellt. Sie können E-Mail-Routing verwenden, um E-Mails von einem E-Mail-Server auf einen anderen zu umlenken. Neben einem E-Mail-Routing muss auch ein Relay-Empfänger erstellt werden. Loggen Sie sich in ISPConfig ein und wählen Sie Email im Hauptmenu.

Es wird die E-Mail-Domäne eingeblendet. Auf dem E-Mail-Konten Untermenu, klicke auf E-Mail-Routing. Es wird die E-Mail-Routingseite eingeblendet. Klicke auf Neuen Verkehr einfügen. Sie gelangen auf das E-Mail-Transportformular. Markieren Sie den zuvor als Postserver für die jeweilige Domäne verwendeten Host. Zusätzlich wird in der Regel auch die E-Mail-Domäne für die jeweilige Domäne auf diesem Rechner erstellt.

Es darf nur ein E-Mail-Transport pro Domain erstellt werden. Sollen mehrere E-Mail-Transporte für eine Domäne erstellt werden, gibt das Programm eine entsprechende Meldung aus. Ausnahmsweise: Wenn Sie im Bereich Domäne Sterne benutzen, können für eine Domäne mehrere E-Mail-Transporte erstellt werden. Keine MX-Suche: Wenn aktiviert, sucht Postfix nicht nach dem Zielrechner.

Postfix sucht nach Domains. D. h. es sucht in der DNS-Konfiguration der jeweiligen Domäne nach einem MX-Eintrag oder nach der Anschrift des eMailservers. Wird kein MX-Eintrag ermittelt, benutzt Postfix die Anschrift des A-Eintrags. Wenn Sie wissen, dass für die Domäne im Zielfeld kein MX-Eintrag vorhanden ist (falls angegeben), können Sie das Kontrollkästchen aktivieren, um die MX-Suche zu unterdrücken.

Ist eine IP-Adresse im Zielfeld enthalten, muss das Kontrollkästchen Keine MX-Suche aktiviert sein. Bestimmungsort: Je nach Wahl im Eingabefeld Typ: - Wenn die Option SMS ist:: Wenn kein Bestimmungsort festgelegt ist, wird die Domäne aus dem Bereich Domäne benutzt. - Bei Auswahl von uucp: Wenn kein Bestimmungsort festgelegt ist, wird die Domäne aus dem Bereich Domäne benutzt.

  • Wenn Langsam gewählt ist: Benötigte Eingaben s: Definieren in der Datei /etc/postfix/master.cf. - Wenn Fehler ausgewählt: " - Wenn benutzerdefiniert ausgewählt: Musseingabe s: s: Definieren in der Datei: u. a. postfix/master.cf. - Wenn Null ausgewählt: Lass das Eingabefeld frei. Wenn mehrere gültige Regelwerke erstellt wurden, bestimmt die Rangfolge der Routing-Regeln. Ein höherer Wert im Eingabefeld Sort by steht für eine größere Bedeutung.

Active: Wenn Sie dieses E-Mail-Routing ausschalten wollen, markieren Sie dieses Kontrollkästchen. Klicke auf Sichern. Es wird die E-Mail-Routingseite eingeblendet. Wenn Sie ein E-Mail-Routing erstellt haben, müssen Sie auch einen Relay-Empfänger einrichten. Mit Hilfe eines Relay-Empfängers "weiß" der Empfänger (siehe Serverfeld, Punkt 4 im obigen Abschnitt), dass er E-Mails akzeptieren soll, bevor er sie weiterleitet.

Auf dem Untermenu Global Filters, auf Relay Receiver klick. Es wird die Relais-Empfängerseite eingeblendet. Auf Neuen Relaisempfänger hinzufuegen tippen. Es wird das Formblatt Relaisempfänger erstellt. Markieren Sie den Datenserver, auf dem der Relay-Empfänger erstellt werden soll. Hinweis: Wenn Sie einen Relay-Empfänger für eine ganze Domain erstellen, kann es sein, dass der Ziel-Mailserver aufgrund nicht vorhandener E-Mail-Adressen Massenbenachrichtigungen verschickt (siehe "Backscatter" auf de.wikipedia.org).

Active: Wenn Sie den Relaisempfänger ausschalten wollen, markieren Sie den Haken. Klicke auf Sichern. Es wird die Relais-Empfängerseite eingeblendet. Ein E-Mail-Routing und ein Relay-Empfänger sind erstellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema