Google any

Googeln Sie beliebig

Mit Google Pay können Sie jederzeit auf Ihre Karten zugreifen, auch wenn Sie Ihre Brieftasche vergessen haben! Die von Google an Google Analytics übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google in Verbindung gebracht. Die IP-Adressen von Google werden nicht mit anderen Daten von Google in Verbindung gebracht. Die IP-Adresse wird an Google Analytics mit anderen Daten, die im Besitz von Google sind, übertragen. Die Internetseiten verwenden Google Analytics, einen Webanalysedienst von.

Jetzt App mit Google Now

Any.DO ist ohne Zweifel eine der elegantesten Anwendungen in dieser Rubrik. Nachdem es lange Zeit still war, haben die Hersteller nun ein weiteres Upgrade herausgebracht, das die Anwendung mit Google Now und Google Glass verknüpft. Es gibt viele To-Do-Listen für Smart-Phones und Tabletts - umfassende Notizapplikationen wie z. B. Mount Mount Mount Avenue, Mount Avenue, Googles Keep und viele mehr.

Any.DO gehört zur letztgenannten Gruppe und ist sowohl bei Android- als auch bei iOS-Anwendern sehr beliebt. Allerdings haben die Hersteller vor kurzem die Android-App vergessen und damit eine heftige Debatte unter den Anwendern ausgelöst. Jetzt haben die Hersteller endlich ein neues Release für die Android-Version von Any.DO veröffentlicht, das euch wenigstens ein wenig über die immer noch strahlende Cal-App trösten soll.

Abgesehen von einem neuen Authentifizierungs- und Synchronisationssystem, das wesentlich weniger Strom verbraucht, sowie einigen Fehlerbehebungen und zwei neuen Sprachversionen (Farsi und Thai), gibt es auch einige Exklusivanpassungen an Google's Mobile-OS. Damit werden nun die begrenzten Benutzerprofile unter Android 4.3 ebenso wie Google Now und, für diejenigen, die bereits die Datenbrillen haben, Google Glass unterstüzt.

Hier werden die Reminder im Nachrichtenfeed dargestellt, unter Google können Sie nun die Kommandos "note to self" und "set an alarm" mit Any.DO einbinden. Wenn Sie noch auf der Suche nach einem leistungsstarken To Do-Tool sind, probieren Sie Any.DO. Die Aktualisierung gibt uns wenigstens die Zuversicht, dass die Entwicklung nun mehr auf den Androiden setzt und wir bald weitere erfreuliche Innovationen vorfinden werden.

Tipp: Benutzen Sie "Ok Google überall in Deutschland".

Bisher nur in den USA möglich, kann die neue Spracheingabe von Google "Voice search on any screen" bereits auf deutschsprachigen Endgeräten getestet werden. Mit einem kleinen Tricks werden die zugehörigen Einstellungen freigeschaltet - um sie zu nutzen, müssen Sie jedoch die Sprache des Systems auf Deutsch ändern. Was ist so großartig an "Sprachsuche auf jedem Bildschirm"?

Mit dem Stichwort "Ok Google" wird die Eingabe von Sprache bei eingeschaltetem Handy-Display aktiv - und nicht nur von Google Now aus. Grundvoraussetzung für die Verwendung der gebohrten Sprache ist ein Endgerät mit mind. 4.3 und der Google Search App 3.5 oder neuer. Wenn Sie die notwendigen Funktionen (auf jedem Monitor und auf dem Sperrbildschirm) in den Voreinstellungen von Ok Google Detection in Google Now bereits grau hinterlegt haben, müssen Sie nur noch die Sprache des Systems auf English US ändern und schon können Sie beginnen.

Eine Kurzsuche nach "Ok Google everywhere" auf Ihrem Mobiltelefon in Google Now und die notwendigen Möglichkeiten zur Sprachsuche auf einem beliebigen Bildschirm können dann - wie von Geisterhand - im Einstellungs-Menü gefunden werden. Im Bereich Language (auch in Google Now) muss nun die Audio-Historie eingeschaltet sein, und in den System-Einstellungen muss das Mobiltelefon auf English US geschaltet sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema