Internetseite Frei Prüfen

Kostenloser Website-Check

Die Adresse der eigenen Website muss ebenso gut durchdacht sein wie die des Konkurrenzproduktes Bobby, aber auch nicht immer fehlerfrei. Die Denic-Seite, mit der Sie die Verfügbarkeit einer Webadresse überprüfen können. Für den Namen der Website müssen Sie bestehende Rechte prüfen. Verfahren zur Überprüfung der Zugänglichkeit.

Das überprüfen wir auf der Webseite

Enthält die Auftragsbestätigung die kompletten Allgemeinen Geschäftsbedingungen? Enthält die Vertragsbestätigung die vollständige(n) Widerrufsbelehrung(en)? Enthält die Vertragsbestätigung das komplette Musterrücktrittsformular? Enthält die Vertragsbestätigung die Information nach Artikel 246a EGBGB? Abhängig von den Kundenanforderungen ist eine Überprüfung von weiteren Sondergesetzen (z.B. Textilauszeichnungsverordnung, Batterierecht, Nahrungsergänzungsmittelverordnung, uvm.) möglich.

Einzelheiten zu unseren Schutz- und Prüfpaketen erhalten Sie hier:

. berlin Domain-Registrierung

Interessiert an einer.berlin-Domain? Überprüfen Sie hier die Erhältlichkeit! Die Top-Level Domain mit der Endung.berlin kann sowohl von Privaten als auch von Firmen angemeldet werden. Durch eine einfache Domain-Abfrage kann überprüft werden, ob die Domain frei ist. Sollte sie noch nicht besetzt sein, können Sie die Domain gleich kostengünstig vormerken.

Die Stadtnamen sollten in der Website als Verweis auf den Sitz des Unternehmens, den Wohnsitz des Blogger oder die Home Stage eines Interpreten enthalten sein? Die Top-Level Domain.berlin gibt es für alle aus Berlin und / oder dem jeweiligen Land. Die Nutzung eines Städtenamens als Top-Level-Domain ist noch nicht allzu weit verbreitet und daher für kleine und neue Firmen sehr interessant.

Weil selbst wenn die Grundidee des Unternehmens bereits hervorragend ist, dann setzen die URL der eigenen Internetseite mit einer solchen Präsentation noch einen weiteren Schwerpunkt. So wie die Corporate Identity muss auch die Anschrift der eigenen Website gut überlegt sein. Daher sollten Sie auch bei Diensten wie 1&1 die Erreichbarkeit der. berlin-Domain überprüfen, um deren Machbarkeit zu eruieren.

Website als angreifend gemeldet / Safe Browsing

Google Chrome- und Mozilla Firefox-Browser verwenden den Safe Browsing-Service von Google, um Ihre Benutzer vor der Installierung von Malware oder der unerwünschten Freigabe privater Informationen zu bewahren. Wenn Google bei der Indizierung (Eingabe einer Startseite in die Suchmaschine) oder bei der Überprüfung von Spam-Mails feststellt, dass Malware unter einer Domain vorliegt, wird die betreffende Website in den oben erwähnten Webbrowsern mit der folgenden Nachricht blockiert: Ist dies Ihre eigene Startseite?

Diese Nachricht zeigt jedoch an, dass auf Ihrer Startseite etwas geschehen ist, das wahrscheinlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie eine solche Nachricht beim Besuch Ihrer eigenen Website bekommen oder von einem Besucher auf diese Nachricht hingewiesen werden, wird folgendes empfohlen: Überprüfen Sie Ihren Computer auf Malware, da wahrscheinlich jemand Ihre FTP-Zugangsdaten ausspioniert und ausgenutzt hat.

Ändern Sie dann alle Passwörter im Kundenzentrum. Überprüfen Sie im folgenden Abschnitt Ihre Startseite. Stellen Sie dazu über FTP oder den Datei-Manager eine Verbindung zu Ihrem Webspace her und prüfen Sie, ob es Ordner oder Ordner gibt, die Sie nicht selbst erstellt haben. In Zweifelsfällen sollten Sie alle Daten entfernen und den Inhalt Ihrer Seite erneut publizieren.

Falls Ihre Startseite auf einem CMS (WordPress, Joomla etc.) oder anderen PHP-Skripten (z.B. einer Forensoftware) aufbaut, prüfen Sie diese auf Aktualität. Bei älteren Versionsständen können Schwachstellen bekannt sein, die es einem Hacker erlauben, unerwünscht auf Ihren Speicherplatz zuzugreifen. Falls Ihre Startseite frei von Malware ist, müssen Sie abwägen.

Wenn der Google-Bot keine Störung mehr feststellt, wird die Nachricht abgeschaltet. Sie können den Zustand Ihrer Website auch ohne Registrierung überprüfen, indem Sie den Link safebrowsing.clients.google.com/safebrowsing/diagnostic= in die Adresszeile Ihres Webbrowsers eintragen und am Ende Ihre Domain hinzufügen (z.B. safebrowsing.clients.google.com/safebrowsing/diagnostic, bevor Sie die Website aufsuchen.

Mehr zum Thema