Linktext

Verlinkungstext

Linktext, Referenztext oder Ankertext ist Text, der als Hyperlink in einem Hypertext-Dokument fungiert. Der Linktext ist der Text innerhalb eines Links, auf den ein Benutzer klickt, um zu einer anderen Website zu gelangen. Linktext ist Text, der als Hyperlink in einem Hypertext-Dokument fungiert. Als Ankertext, auch Linktext genannt, wird das Wort oder der Satz bezeichnet, der mit Ihrer Website verknüpft ist. Andere Synonyme sind Linktext und Referenztext.

mw-headline" id="Beispiel">Beispiel[Bearbeiten | | | | Quellcode bearbeiten]>

Linktext, Referenztext oder Anchortext ist ein Dokument, das als Link in einem Hypertext-Dokument auftritt. Er ist mit einer Ziel-Adresse verknüpft (Link). Für einen Link werden Linktext und Ziel-Adresse getrennt voneinander festgelegt. In der Regel wird der Linktext farblich und/oder unterlegt angezeigt, am besten so, dass er sich klar vom gewöhnlichen Schriftbild unterscheidet.

Die bereits besuchten Verknüpfungen werden manchmal in einer anderen Farbgebung dargestellt. Beispiel für die Beziehung zwischen Ziel-Adresse und Linktext in HMTL - als Quelltext: "http://example.com" Nur der erklärende Linktext wird dann im Textfluß ausgeblendet: Bei den meisten Web-Browsern wird er in der Statuszeile oder als Tooltipp dargestellt, wenn der Cursor darüber bewegt wird.

In diesem Beispiel ist das nach dem Verweis erkennbare Zeichen kein normaler Wert. Verknüpfungstexte sind von besonderem Interesse für die Informations-Architektur von Internet-Seiten. Diese repräsentieren einen Zusammenhang, der die Erwartungshaltung des Betrachters an einen Verweis auf einen solchen Verweis mitbestimmt. Deshalb sollte der Linktext so aussagekräftig wie möglich sein. Mit " click me " oder " hier " gekennzeichnete Verknüpfungen liefern dem Benutzer keine Information darüber, welche Seiten gelinkt wurden[1] Suchmaschinen setzen großen Wert auf die im Linktext enthaltenen Angaben in ihrem Suchmaschinen-Ranking.

Zudem kommt einem aussagekräftigen Linktext eine wichtige Bedeutung für ein behindertengerechtes und für Blinde zugängliches Netz zu. Wenn mit der Tabulator-Taste durchgescrollt und vom Bildschirmleser laut gelesen wird, kann der Benutzer nicht sehen, wohin der Link geht. Zusätzlich sollten alle Verknüpfungen mit dem gleichen Linktext zur gleichen Webseite geführt werden. Je nach den Standardeinstellungen des Web-Browsers oder Programmes, das Hypertextlinks verwendet, kann der Linktext anders eingefärbt, manchmal hervorgehoben oder anders markiert sein (Großbuchstaben, Fettdruck, Kursivschrift, durchgestrichen usw.).

Dazu werden die im Body-Element zu vermerkenden Eigenschaften für die Farben bei noch nicht besuchten Zielen, für die Farben bei bereits besuchten Zielen und für die Farben bei aktivierten Links: "Wert" "Wert" "Wert" "Wert" Für "Wert" können zwei unterschiedliche Schreibweisen benutzt werden: "#XXXXXXXXXXXX" ist eine hexadezimale Notationsfarbe (z.B. #FF0000 für ein rotes, #003597 für ein grünlich-blaues oder sogar in einer kürzeren Form:

CSS wird in jüngster Zeit zunehmend für die Erstellung von HTML-Seiten und damit auch für die Erstellung von Verknüpfungen eingesetzt. Die Anzeigeeigenschaften von Verknüpfungen können mit CSS noch individueller beeinflusst werden; elementspezifisch sind die Pseudo-Klassen :link für Verknüpfungen zu noch nicht besuchten Zielen und :visited für Verknüpfungen zu bereits besuchten Zielen:

Sie können aber auch einen Linktext über die Pipe-Syntax angeben: Es wird dann als Linktext dargestellt, bezieht sich aber auf die Ziel-Adresse.

Auch interessant

Mehr zum Thema