Mailserver eigene Domain

Eigene Mailserver-Domain

weshalb ich hauptsächlich, aber nicht nur auf meine eigenen Mailserver angewiesen bin. Im DNS-Editor richten Sie einen MX-Eintrag für Ihre Domain in NetConfig ein. Richten Sie Postfächer für Ihre Kunden nach deren Bedürfnissen auf Ihrem eigenen Mailserver ein. Verwendung eines lokalen / externen Mailservers. Falls Sie keine Domain oder Subdomain haben, die sich auf die IP-Adresse Ihres Mailservers auflöst, folgen Sie bitte den Anweisungen unten.

Wozu einen eigenen Mailserver haben?

Einige von Ihnen erwägen vielleicht, einen eigenen Mailserver zu haben. Ich möchte in diesem Artikel diese Frage beantworten und erläutern, warum ich mich vor allem, aber nicht nur, auf meine eigenen Mailserver verlasse. Wenn Sie einen eigenen Mailserver haben, tun Sie das oft aus einem ganz speziellen Grund: Große Mail-Provider oder Internet-Unternehmen sollten nicht in der Lage sein, persönliche Informationen zu erschnüffeln.

Ein separater Mailserver kann dazu allerdings nur in begrenztem Umfang beitragen: Um sicherzustellen, dass E-Mails auch wirklich vertraulich sind, ist es für beide Gesprächspartner erforderlich, einen privaten Mailserver zu verwenden. Falls mein Ziel-Kontakt von Google gehostet wird, ist mein persönlicher Mailserver nicht hilfreich. Besonders für Hobbyisten wird es hier interessant: Mit Ihrem eigenen Mailserver können Sie selbst entscheiden, welche Programme in welcher Ausführung und mit welchen Funktionen verwendet werden sollen.

Sowohl die Maximalgröße der Mailanhänge und das Maximalvolumen einer E-Mail-Box als auch die Zahl der zur Verfügung stehenden Aliases haben keine festen Limits mehr - Sie legen die Limits selbst fest. Freie und gewerbliche Anbieter begrenzen die Zahl der verwendbaren Alias-Adressen oft auf 3-5 Ist ein Rechner bereits in einem noch nicht vollständig belegten Datenzentrum angemietet, können Sie diese Resourcen ausnutzen!

Der Mailserver für Familien und Bekannte verursacht dann keine zusätzlichen Kosten und nutzt die bestehende Infrastuktur besser aus. Wenn Sie dies tun können, können Sie ganz einfach einen eigenen Mailserver einrichten, der mit allen anderen Mail-Servern der Welt zusammenarbeitet. Schlimmer noch, wenn sich alle Nutzer nur auf wenige Anbieter von E-Mails beschränken.

Mehr Mailserver, umso besser insgesamt. Für viele Anfänger ist der Einsatz eines eigenen Mail-Servers - ebenso wie der eines eigenen Web-Servers - eine praktikable Möglichkeit, sich praxisrelevante Kenntnisse zu erarbeiten. Mail-Systeme zählen zu den aufwändigeren Server-Systemen, so dass man sich lange daran gewöhnen muss, aber am Ende auch auf viel Wissen zuruckgreifen kann.

Es kann gut sein, eine eigene Briefkastenanlage zu haben. Ein unvorsichtiger Mensch, der gerne mal probiert und keine regelmässigen Sicherungen macht, kann mit seinem eigenen Mailserver viel schlimmer enden als mit einem Konto bei einem der grossen Mailanbieter. Der Betrieb eines Mail-Servers verlangt Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt - und selbst dann können Störungen auftreten.

Nebenbei bemerkt: Obwohl ich mit meinem eigenen Mailserver zurückhaltend bin, habe ich auch einen Zugang bei mailbox.org eingerichtet, um auf Notsituationen vorbereitet zu sein. Ich benutze dieses Konto auch für Geschäftszwecke. Es ist besser, 12 Euro pro Jahr in eine sinnvolle, extern betriebene Briefkastenanlage zu stecken, als im Ernstfall auf ein P.O. zu verzichten.

Wenn Sie im Netz als seriöser und seriöser Absender von Emails erkannt werden wollen, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Entscheidende Merkmale für Mailserver sind: Auch wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, kann es passieren, dass die eigenen Emails des Empfängers im Spamverdächtigen Ordner enden oder nicht angenommen werden. Außerdem kann eine E-Mail von einem großen Provider leicht als Spam erkannt werden, wenn viele gleichartige Nachrichten in kürzester Zeit das Netzwerk überfluten.

Ist noch kein eigener Server oder physikalischer Root-Server angemietet, ist ein eigener Mailserver kostspieliger als ein kostspieliger Zugang bei einem Provider wie posteo.de oder mailbox.org. Ein E-Mail-Konto mit vielen speziellen Funktionen ist bereits für 1 / monatlich verfügbar. Ein Mailserver muss, wie bereits gesagt, gut gewartet und aufrechterhalten werden.

Mail-Server benötigen keine alltägliche Wartung, aber ab und zu sollten Sie Ihren Mail-Server überprüfen. Es gibt viele Gründe für einen eigenen Mailserver, aber auch viele gegen ihn. Vielleicht sind Sie nur auf der Suche nach einer sinnvollen Postfach ohne Werbeeinblendungen oder wollen Ihre eigene Domain haben.

Dann ist der Einsatz für Sie nicht lohnenswert und Sie sind mit einem Konto bei mailbox.org oder posteo.de gut aufgehoben. Wenn Sie sich für Technik interessieren und die notwendige Ausdauer haben, können Sie mit Ihrem eigenen Mailserver zufrieden sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema