Prüfung Domain

Domainprüfung

ist verpflichtet zu prüfen, ob der registrierte Domainname die Rechte Dritter verletzt. Domänenrecht Bei der Auswahl einer Domain ist der Antragsteller grundsätzlich frei. Du beauftragst mich mit der rechtlichen Prüfung der Zulässigkeit deiner Domain. Bei der Prüfung geht es immer um die IP des Mailservers. Nachdem Sie Ihre Wunschdomain überprüft haben, sehen Sie immer mehrere alternative Vorschläge.

CN-Domain einschalten (aktuelle Namensprüfung)

Um eine. CN-Domain für eine Webseite oder E-Mail zu nutzen, müssen Sie diese durch die eigentliche Namensprüfung einrichten. Mit dem Upload eines geeigneten Ausweisdokuments weisen Sie nach, dass Sie der eigentliche Domaininhaber sind. Anmerkung: Sie können.CN-Domainnamen ohne Überprüfung des eigentlichen Dateinamens eintragen.

Allerdings können Sie keine Webseite oder E-Mail bereitstellen, bis Sie diese Prüfung durchlaufen haben. In der Domänenverwaltung wählen Sie entweder die Option Benötigte Dokumente oder Ausstehendes Dokument aufladen. Loggen Sie sich auf der Meine Produkte-Seite ein. Wenn Sie nicht direkt dahin weitergeleitet werden, wählen Sie die Registerkarte Meine Artikel.

Wählen Sie neben der Domäne, die Sie benutzen wollen, Managen. Wählen Sie Neue Dokumente laden oder Vorhandene Dokumente benutzen. Füllen Sie die Eingabefelder auf dem Bild aus und wählen Sie dann jeweils Weiter. Ihre Angaben werden auch zum rechtmäßigen Inhaber Ihres Domain-Namens.

Sie werden innerhalb von fünf Tagen eine E-Mail mit dem Status Ihrer Echtheitsprüfung bekommen. Um die eigentliche Namensprüfung zu ändern, können Sie folgende Einstellungen ändern. Diese Operation weicht bei neuen Checks vom Originalprozess ab. Loggen Sie sich auf der Meine Produkte-Seite ein. Wenn Sie nicht direkt dahin weitergeleitet werden, wählen Sie die Registerkarte Meine Artikel.

Klicke neben der gewünschten Domäne auf Managen. Auf der Registerkarte Domäneneinstellungen unter Kontaktinformationen auf Edit. Es erscheint ein Eingabefeld mit folgender Meldung: Sie haben die eigentliche Namensprüfung bereits durchlaufen. Klicke auf den Link Upload Documentation am Ende dieser Nachricht. Selektieren Sie die gewünschte Datei, überprüfen Sie das I agree that....

ein, und wählen Sie Weiter. Auf OK drücken.

Domain-Vergabe - Domain-Vergabe - Second Level Domain - Namespace - Internet-Adresse - Namens- und Kennzeichenrecht - Prüfungsverpflichtung

Das Deutsche Netzwerk-Informationszentrum (DENIC eG) ist der Zentralregistrar für Domain-Namen mit der Endung de ("TLD" - Top Level Domain . de) in Deutschland. Sie ist eine registrierte Kooperative. Bei den DNS-Servern für die Namensgebung der Internet-Adressen (Umwandlung der Domain-Namen in URL-Zahlenwerte und deren Gegenauflösung über korrespondierende Datenbestände, in denen die Domains und ihre Halter eingetragen sind) handelt es sich um Domains in Amsterdam, Berlin, Elmford (?), Frankfurt am Main, London, Miami, Santa Clara, Sao Paulo, Seoul, Stockholm, Stuttgart, Tokio und Wien.

Struktur: Allgemeines: BGH v. 17.05.2001: Die für die Domainregistrierung unter der Top-Level-Domain "de" verantwortliche DENIC ist prinzipiell nicht dazu angehalten, vor der Anmeldung zu prüfen, ob der registrierte Domainname die Rechte Dritter missachtet, sei es unter dem Aspekt der Störungshaftung oder als Normadressat des Kartellverbots. Teilt ein Dritter der DENIC mit, dass ein eingetragener Domainname ein ihm nach ihrer Auffassung zustehendes Markenrecht verletzen würde, kann die DENIC künftig nur dann als Störer oder kartellrechtlich haftbar gemacht werden, wenn die Verletzung offensichtlich ist und von der DENIC ohne weiteres festgestellt werden kann.

In der Regel kann die DENIC den Dritten zur Abklärung des Verhältnisses zum Halter des strittigen Domainnamens (ambiente.de) hinzuziehen. Bundesgerichtshof v. 19.02. 2004: Der Halter eines Domainnamens, der die Streichung eines Domainnamens wegen Rechtsverletzung verursacht hat, hat keinen Rechtsanspruch auf "Sperrung" des Domainnamens für eine spätere Registrierung eines Dritten.

Auch bei weiteren Anmeldungen Dritter zur Eintragung desselben Domainnamens ist die für die Domainvergabe verantwortliche DENIC nicht zur Prüfung der Rechtsverletzung des Inhabers des Domainnamens (kurt-biedenkopf.de) gezwungen. Landgericht Frankfurt am Main vom 15. Januar 2009: Die Störerhaftung der Firma wird bei der Domainanmeldung nur bei Verletzung von Prüfpflichten berücksichtigt.

Im Prinzip ist von der Demic nur zu erwarten, dass sie offensichtliche, aus ihrer Perspektive unzweideutige Rechtsverletzungen prüft. Darüber hinaus werden diese beschränkten Prüfpflichten erst wirksam, wenn der registrierte Domainname die Rechte Dritter verletzen (huk-coburg24). Landgericht Hamburg v. 26.03. 2009: Als Störer haften wir nur, wenn wir ohne weiteres nachweisen können, dass ein eingetragener Domainname die Rechte Dritter verletzen.

Im Falle solcher offensichtlicher Gesetzesverstöße, die vom verantwortlichen Denic-Sachbearbeiter leicht zu erkennen sind, kann der Beklagte aufgefordert werden, die Eintragung zu löschen. Die eingeschränkte Einschränkung der Prüfungspflicht ist durch die Aufgabe des Registers gerechtfertigt. Das LG Frankfurt am Main v. 15.04. 2009: Die Firma haftet für eine Pflichtverletzung, mögliche Rechtsverletzungen bereits eingetragener Domain-Inhaber durch so genannte Typo-Domains nur in dem für sie zumutbarem Umfang bei der Neuregistrierung von Domains zu überprüfen.

Landgericht Frankfurt am Main vom 16.11. 2009: Die Pflicht der Firma Dennis K rupp zur Überprüfung der Registrierung von Internet-Adressen ist extrem eingeschränkt. Sowohl bei der Erstanmeldung als auch im weiteren Verfahren der Antragstellung ist sie nur dann zur Prüfung verpflichtet, wenn die Verletzung von Rechten Dritter oder andere, z.B. durch gerichtliche Entscheidungen nachgewiesene Ereignisse offensichtlich sind.

Das OLG Frankfurt am Main v. 17.06.2010: Im Falle einer nicht schwer auffindbaren Verletzung ist das Unternehmen dazu angehalten, die betreffende Domain zu löschen. Eine solche leicht erkennbare Verletzung der Rechte besteht nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, wenn der Beklagte einen rechtskräftigen Rechtsanspruch gegen den Halter des Domain-Namens wegen Versäumnisses der Benennung hat oder die Verletzung der Rechte so offenkundig ist, dass sie ihm auferlegt werden muss, was höchstens der Fall einer Markenverletzung ist, wenn der Domain-Name mit einer berühmt-berüchtigten und in der Öffentlichkeit ebenfalls hervorragenden Markenbekanntheit übereinstimmt und wenn diese Sachverhalte für die Mitarbeiter des Beklagten auch ohne Weiteres leicht zugänglich sind.

Der BGH v. 27.10. 2011: Die für die Eintragung von Domain-Namen unter der Top-Level-Domain". de" verantwortliche DENIC ist als Partei der Störung haftbar, wenn sie von einem Dritten auf eine offensichtliche, von ihrem Schriftführer leicht erkennbare Rechtsverletzung aufmerksam gemacht wird (Fortsetzung des BGH, Stand 01.05.2001, I ZR 251/99, BGHZ 148, 13 - ambiente.de).

LG Frankfurt am Main v. 05.08. 2015: Der Registrator einer Domain ist nicht immer als Host-Provider zu betrachten. Ähnlich wie bei der DENIC kann der Registrare nur aufgefordert werden, auf offensichtliche Verstöße zu prüfen, da er nur noch einen Benutzernamen angibt, unter dem der Benutzer dann seine Daten eingeben kann.

Anfechtungsklage bei Streitigkeiten mit dem Host-Provider: AG Frankfurt am Main v. 14.07. 2011: Im Falle eines Streits zwischen einem Anbieter, der eine Domain-Registrierung bietet, und Demic über das Recht der Demic, eine Domain zu kündigen, kann das Denic-Gericht die Domain aufgrund der erforderlichen Hast im Wege der einstweiligen Anordnung sperren.

Verantwortlichkeit des Admin-C: Verfügungs- und Beschlagnahmeverbot:

Auch interessant

Mehr zum Thema