Strato Domain Check

Domänenprüfung Strato

Hiermit empfehle ich meinen Vertragspartner Strato. Sie können eine Domain direkt auf dem Server buchen. Tragen Sie einfach Ihren gewünschten Namen in den folgenden STRATO LINK ein und bestätigen Sie mit "O.K.".

STRATO DomainCheck - Hier klicken! Versagen aller Kundendomains des Webhosters Strato.

Die Phishing-Mails wollen Ihre Dateien versenden.

Sie sehen, wie diese aussieht und wie Sie in Zukunft gefälschte Mitteilungen erkennen werden. Derzeit sind wieder mehrere Phishingmails auf dem Weg, vor denen wir Sie mahnen. Unter" Ihre Domain wurde gerade gesperrt" werden Sie aufgefordert, Ihre Angaben zu verifizieren. Unkundige Dritte bitten Sie, Ihre Angaben zu synchronisieren. Wir haben nichts mit solchen Emails zu tun.

Dafür fälscht er beispielsweise die Absender-Adresse der Nachrichten und manipuliert die darin enthaltenen Bindungen. Sie sollten solche Phishingmails einfach ausblenden. Beantworten Sie sie nicht und klicken Sie nicht auf die Verknüpfungen, die diese Nachricht beinhalten. Vor allem aber senden Sie keine persönlichen Informationen. In Zweifelsfällen ist es besser, das Kennwort einmal zu viel als zu wenig zu verändern.

Sollten Sie sich nicht mehr anmelden können, kontaktieren Sie uns einfach per Telefon oder E-Mail. Sollten Sie weitere Informationen zu Ihren Kreditkartendaten benötigen, wenden Sie sich an Ihre Hausbank.

Die Link-Überprüfung: Für die optimale Nutzung von internen Verbindungen

Der Link-Checker ermöglicht es Ihnen, den Aufbau Ihres Links rasch und unkompliziert zu prüfen. Bitte beachte, dass du eine Domain mit den Umlauten in "Punycode" eintragen musst. Das Werkzeug analysiert dann die interne Verknüpfung dieser einen Seitennummer. Nachfolgend finden Sie Tips und Informationen, wie Sie die Resultate des Werkzeugs bewerten und was Sie bei der Erstellung interner Links berücksichtigen sollten.

Die Content-Bereiche einer Webseite sind die Bereiche, in denen sich die Inhalte befinden. Links auf dieser Stufe werden auch als Content-Links bezeichnet. Die Link-Überprüfung wertet die Webseite der angegebenen URL aus. Dazu werden bis zu 250 Domains durchsucht. In der Linkliste wird angezeigt, von welcher dieser ausgewerteten Webseiten die im Link-Checker eingetragene URL referenziert wird - und wie oft.

Inhaltsverknüpfungen sind Links auf der inhaltlichen Stufe, die zur aktuellen Webseite hinführen. Weitere Informationen und Hinweise zur Innenverlinkung finden Sie weiter hinten. Die Content-Bereiche einer Webseite sind die Bereiche, in denen sich die Inhalte befinden. Links auf dieser Stufe werden auch als Content-Links bezeichnet. Die Link-Überprüfung wertet die Seiten der angegebenen URL aus.

Dazu werden bis zu 250 Domains durchsucht. In der Linkliste wird angezeigt, von welcher dieser ausgewerteten Webseiten die im Link-Checker eingetragene URL referenziert wird - und wie oft. Inhaltsverknüpfungen sind Links auf der Ebene des Inhalts, die zur aktuellen Website verweisen. Weitere Informationen und Hinweise zur Innenverlinkung finden Sie weiter hinten.

Verlinkung ausgehender Inhalte? Der Ausgang stellt die Weiterleitung zu anderen - im besten Falle themenbezogenen - Inhalten dar, die sich auf der Ebene der gerade geprüften Inhalte bewegen. Jede abgehende Verbindung und die Häufigkeit, mit der sie erstellt wurde, wird vom Werkzeug auflistet. Abgehende Verweise auf andere Domains sind grau markiert.

Im Folgenden werden weitere Erklärungen zu den einzelnen Bereichen gegeben. Der Ausgang stellt die Weiterleitung zu anderen - im besten Falle themenbezogenen - Inhalten dar, die sich auf der Ebene der gerade geprüften Inhalte bewegen. Jede abgehende Verbindung und die Häufigkeit, mit der sie erstellt wurde, wird vom Werkzeug auflistet.

Die ausgehenden Verweise auf andere Domains sind grau markiert. Im Folgenden werden weitere Erklärungen zu den einzelnen Bereichen gegeben. An jedem dieser Punkte wird angegeben, wie oft eine URL verknüpft ist - nicht nur die gerade geprüfte URL wird bewertet, sondern alle Webseiten (max. 250) der gesamten Webseite. An der Stelle des Punkts wird auch angezeigt, ob der Link im Schnitt oben oder ganz am Ende einer Webseite zu sehen ist.

Im Folgenden erhalten Sie weitere Informationen über die optimale Zahl der Links. An jedem dieser Punkte wird angegeben, wie oft eine URL verknüpft ist - nicht nur die gerade geprüfte URL wird bewertet, sondern alle Webseiten (max. 250) der gesamten Webseite. An der Stelle des Punkts wird auch angezeigt, ob der Link im Schnitt oben oder ganz am Ende einer Webseite zu sehen ist.

Im Folgenden erhalten Sie weitere Informationen über die optimale Zahl der inneren Glieder. Über unser Link-Tool können Sie auf einen Blick die ein- und ausgehenden Verbindungen für die gewählte Webseite nachvollziehen. Verwenden Sie den Link-Checker, um defekte Verknüpfungen und Verknüpfungen, die ins Nichts münden, zu erkennen und diese Fehlstellen in der Konstruktion zu beheben.

Verknüpfen Sie die Webseiten Ihrer Webseite nicht nur über das Menu, sondern auch über den Inhalt selbst und schaffen Sie so eine Form der alternativen Seitennavigation. Mit Hilfe des Tools können Sie die inneren Verknüpfungen gezielt einstellen und so den Ranking-Effekt eingehender externer Verknüpfungen (den "Linkjuice") ausnutzen.

Eine aussagekräftige und ausgeglichene Aufteilung und Gliederung der inneren Verknüpfungen wird von Google immer gut bewertet. Außerdem unterbrechen Suchmaschinenbots ihre Suche, wenn Verknüpfungen fehlerhaft sind. Dies erhöht die Verweilzeit auf Ihrer Webseite. Egal ob für einen ersten Blick oder eine zielgerichtete Analyse: Mit unserem Link-Checker erhalten Sie rasch einen Einblick, wie die innere Verknüpfung auf Ihrem Internetauftritt ist.

Die SEO ist für jede Webseite sehr wichtig. Da sich unser Link-checker in erster Linie an Privatpersonen oder kleine Firmen wendet, ist die Zahl der gesuchten Webseiten beschränkt. Das Handling des Linkscheckers ist sehr einfach: Die Verknüpfung einer Webseite ist ein wesentlicher Baustein der Suchmaschinenoptimierung: Die internen Verknüpfungen erleichtern es den Nutzern Ihrer Webseite, sich besser zurechtzukommen.

Eine gute Anbindung stellt zudem sicher, dass Suchmaschinen-Bots die Bedeutung der Webseite besser einschätzen können. Über einen Link gelangt man zu anderen Sites. Mit Hilfe der Verknüpfungen, die die verschiedenen Webseiten Ihrer Webseite miteinander verknüpfen und nicht zu externen URL' (d.h. den inneren Links) leiten, sucht der Roboter zunächst alle Subseiten und kann so den gesamten Content Ihrer Webseite besser nachvollziehen.

Tragen Sie die URL einer jeden Webseite ein. Dies kann die Startseite sein, aber auch eine Unterseite, z.B. www.mein-reise-blog.de/Europa/Frankreich/Paris. Mit einem Klick auf GO! sucht der Link-checker alle Webseiten Ihrer Domain - bis zu 250 Sites. In übersichtlicher Form zeigt das Werkzeug die ein- und aus dem Content-Bereich kommenden Verknüpfungen an.

Die Graphik veranschaulicht die Link-Verteilung und gibt an, wie oft und wie rasch unser Werkzeug die jeweiligen Verweise auf allen gekrochenen Webseiten wiedergefunden hat. Sie können die Liste der ein- und ausgegangenen Inhaltsverknüpfungen als Excel CSV-Dateien abspeichern. Nebenbei bemerkt: Der Link-checker bewertet nur Ihre Domains. Daher erfasst das Programm keine ankommenden Verweise von fremden Sites.

Die ausgehenden Verbindungen zu ausländischen Domains werden jedoch aufgeführt. Oftmals werden große Anstrengungen unternommen, um so viele ankommende Verbindungen wie möglich von äußeren Websites zu erhalten (Backlinks). Richtig, denn Google wertet jeden ankommenden Verweis von einer anderen Webseite als Positiv. Diese Linkkraft (auch LinkSaft genannt), die von einer seriösen Webseite über einen Rücklink kommt, kann aber nur dann für Ihre Webseite genutzt werden, wenn auch die internen Verknüpfungen korrekt sind.

Ihre Zielsetzung sollte es sein, eine zweite inhaltliche Orientierung über eigene Verlinkungen zu erreichen - neben dem normalen Menu Ihrer Webseite. Weitere wichtige Hinweise beim Einrichten interner Verknüpfungen sind: und dass diese wichtige URL im Allgemeinen über den ganzen Internetauftritt hinweg öfter verknüpft werden. Aber es gibt noch viele weitere gute Argumente, warum es sich für Sie rechnet, in eine strukturelle Verbindung zu investieren.

Bei der Erstellung, dem Design und der Struktur der Webseite sollte die Benutzerfreundlichkeit Vorrang haben. Und auch hier gilt: Zeigt den Nutzern mit Verweisen innerhalb Ihrer Inhalte, dass es weitere Infos zu dem für sie interessanten Theme gibt. Auf diese Weise kann verhindert werden, dass Benutzer Ihre Webseite rasch verlässt und sich als potentielle Käufer verlieren.

Denken Sie sich in den Reader und seine Intention hinein; mit sinnstiftenden inneren Verknüpfungen können Sie ihm weitere Information anbieten. Googles Registrierung, dass der Nutzer lange auf Ihrer Webseite bleibt und von Gegenstand zu Gegenstand oder von Gegenstand zu Gegenstand drückt. Denn es scheinen viele wichtige Infos zu einem speziellen Themenbereich auf Ihrer Webseite zu sein.

Die Googlebots und ihre Crawler-Kollegen anderer Anbieter flattern über interne Verbindungen und durchdringen auf diese Art und Weise immer weiter die Webseiten. Gibt es keine weiteren inneren Verbindungen, schließen sie ihre Arbeiten ab. Die Suchmaschine belohnt auch, wenn die URL und der Ankertext so bedeutungsvoll genannt werden, dass klar ist, zu welchem Themenbereich der Link gehört und dass die verknüpften Webseiten inhaltlich zusammen gehören.

Das macht klar, dass die Webseite nicht nur einen Einzelbeitrag, sondern umfangreiche Information zu einem bestimmten Themengebiet bereitstellt. Zeigt Ihnen die Suchmaschine mit internem Link, dass Sie mehr zu tun haben als nur einen schönen Teil. Sie können dann entweder die fehlerhafte Webseite wiederherstellen, einen Redirect erstellen oder den Link aufheben.

Ein innerer Zusammenhang, der in die Leerheit mündet, sollte nicht beibehalten werden: Er sollte nicht beibehalten werden:: Auf den meisten Ihrer Webseiten sind die Verweise in der Kopf- und Fußzeile wahrscheinlich gleich; dies gilt für die Navigation, aber auch in der Fußzeile sind oft die gleichen Verweise, z.B. Aufdrucke, AGB oder Hilfestellungen. Verweise aus dem mittleren Inhaltsbereich einer Website werden daher von Google besser eingestuft, weil sie für den Nutzer auf der Suche nach bestimmten Inhalten relevant sind.

Weil die ausgehenden Verweise in Kopf- und Fußzeilen auch wertvolle Verweise enthalten, ist es ratsam, die Flächen am Seitenanfang und -ende nicht mit Verweisen zu überlasten. Falls Ihre Webseite einen Link von einer fremden, geordneten und verwandten Webseite bekommt, können Sie zufrieden sein: Der gute Ruf und die gute Bonität, die Ihnen Googles dieser fremden Webseite verleiht, wird auch auf Ihre Webseite übertragen.

Um nicht nur auf der Startseite zu landen, müssen Sie den Link zielgerichtet durch Ihre Website führen: Interne Links sind dafür unerlässlich. Verlinke öfter auf entsprechende Webseiten, so dass sie Linksaft aus mehreren Himmelsrichtungen haben. Stellen Sie sicher, dass keine der beiden Blätter frei ist. Mit jedem Link sinkt der Link-Saft, er "verdünnt" - also manchmal von der Startseite oder einer Kategorienseite zu Unterseiten.

Es sollte auch ab und zu ein Link in die andere Richtungen, d.h. auf eine weiter oben in der Seitenhierarchie erscheinen. Beachten Sie auch, dass der Linksaft auch über abgehende Außenlinks abläuft und Sie wieder einen Teil verlieren - wie die Spinne mit dem Trinkhalm in der Graphik zeigt.

Um auch diese externe Verweise im Blick zu haben, stellt der Link-checker diese ein. Der Scanvorgang dauert bis zu 250 Blätter. Wenn zum Beispiel Ihre ganze Webseite größer ist, werden 250 der 370 ermittelten Webseiten ausgewertet. Bei den Linklisten gibt die Nummer vor einer URL an, wie oft ein Link von der jeweiligen Webseite empfangen wird oder wie oft er auf eine andere Webseite verwiesen wird.

Für ausgehende Verbindungen stellen Sie sicher, dass Sie jedes Target nur einmal verlinken: Nehmen wir an, Sie haben sowohl im ersten als auch im zweiten Abschnitt eine Verknüpfung zu Page A mit Textinhalten erstellt und eine Verknüpfung zu Page B gesetzt, da der Browser nur die erste URL erkennt.

Das Gleiche trifft auf eingehende Verweise zu. Falls Sie auf einer anderen Webseite zwei Mal auf die aktuelle URL verwiesen haben, löschen Sie dort einen Verweis. Das Bild der Link-Verteilung verdeutlicht die Verbreitung der inneren Verknüpfungen auf Ihrer Webseite. Es wird angezeigt, wann und wie oft ein Verweis im Schnitt beim Crawlen aller Webseiten auftaucht.

Welche Anzahl interner Verbindungen ist optimiert? Die Anzahl der Verknüpfungen hängt von der Grösse der ganzen Webseite, der Anzahl der Subseiten und der Form Ihrer Webseite ab, d.h. ob es sich um einen Laden oder eine Firmenpräsentation handeln soll. Sie müssen im Prinzip keine eigenen Verknüpfungen speichern. Google beurteilt eine gut angebundene, unternehmensinterne Link-Struktur als sehr gut.

Weitere positive Seiten der oben genannten Verknüpfungen haben wir bereits erläutert. Dennoch sollten Sie nicht willkürlich Verknüpfungen herstellen und einige Dinge beachten: Wenn die Link-Leistung auf viele abgehende Verbindungen aufgeteilt werden muss, nimmt sie immer weiter ab. Benutzer sind überwältigt und sogar geärgert über zu viele Links: Wenn der Benutzer das Gefühl hat, dass er mit nutzlosen Verbindungen überhäuft wird, geht er rasch wieder von der Webseite weg.

Außerdem sollte eine unnötige Zahl von Verknüpfungen auf einer Webseite nicht um den weiteren Zugriff des Benutzers konkurrieren: Googles bestimmt die Zahl der Clicks, die ein einziger Hyperlink erhalten kann - wenn er viele davon hat, landen mehr Hyperlinks auf den Webseiten, zu denen er aufruft. Wikipedia beweist eindrucksvoll, dass eine konsistente Verknüpfung nach innen zum Ziel geführt werden kann.

Du willst sicher kein eigenes Wörterbuch erstellen, also sollte die bloße Anzahl der inneren Verbindungen nicht notwendigerweise deines sein. Verwenden Sie daher den Link-Checker, um Ihre eigenen Verknüpfungen zu verfolgen und weiter zu verbessern. Auf diese Weise können Lesern und Suchmaschinenbetreibern unmittelbar erkannt werden, wohin der Verweis führen soll. Stellen Sie sicher, dass es keine Dead Ends auf Ihrer Webseite gibt und dass zumindest ein Ausgangslink immer weitergeht.

Die internen Links sind mehr als nur eine schöne Ergänzung. Durch die internen Links übermitteln Sie die Struktur Ihrer Webseite und die Wichtigkeit der einzelnen Levels an die Suchmaschinen-Bots. Nutzen Sie unsere Hinweise zur Erstellung von Content-Links, damit sich Ihre User auf Ihrer Webseite wohl fühlen, sich orientieren und möglichst Stammgäste werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema